Eintrübung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungEin-trü-bung (computergeneriert)
Wortzerlegungeintrüben-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abwärtsentwicklung · Eintrübung · ↗Verschlechterung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Regredienz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anzeichen Arbeitsmarkt Aufhellung Geschäftsklima Geschäftslage Klima Konjunktur Konjunkturaussicht Konjunkturklima Konsumklima Stimmung Trinkwasser Umfeld Vormonat Weltkonjunktur Wirtschaftsklima abermalig erneut erwartet grundlegend harmonisch hindeuten konjunkturell kurzfristig leicht mittelfristig signalisieren spürbar technisch vorübergehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eintrübung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen des teuren Öls hatten Ökonomen aber mit einer stärkeren Eintrübung gerechnet.
Der Tagesspiegel, 27.08.2004
Mit zunehmender Eintrübung allerdings wurde deutlich, daß er die Erwartungen nicht erfüllen würde.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1995
Zu den atmosphärischen Störungen gesellten sich in den vergangenen Jahren auch noch konjunkturelle Eintrübungen.
Die Zeit, 19.11.1982, Nr. 47
Unter keinen Umständen kann sich die Bundesregierung eine Eintrübung der in den vergangenen Jahren gewachsenen Zusammenarbeit leisten oder gar eine Entfremdung riskieren.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 195
Diese verbreitete Vitalitätsstörung und diese Eintrübung des Lebensgefühls geben der Demoralisierung der Aufklärung den allgemeinsten Hintergrund.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 239
Zitationshilfe
„Eintrübung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eintrübung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
eintrüben
eintropfen
eintröpfeln
eintrommeln
eintrocknen
eintrudeln
eintunken
eintürig
eintürmen
einturnen