Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Eintrittswahrscheinlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eintrittswahrscheinlichkeit · Nominativ Plural: Eintrittswahrscheinlichkeiten
Worttrennung Ein-tritts-wahr-schein-lich-keit

Thesaurus

Mathematik
Synonymgruppe
Eintretenswahrscheinlichkeit · Eintrittswahrscheinlichkeit · Schadenswahrscheinlichkeit

Verwendungsbeispiele für ›Eintrittswahrscheinlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich die Eintrittswahrscheinlichkeit absehe, kann ich sehr ruhig schlafen. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.1996]
Sie haben eine niedrige Eintrittswahrscheinlichkeit, aber im Ernstfall furchtbare Folgen. [Die Zeit, 16.11.2006, Nr. 47]
Anschläge seien nicht auszuschließen und ihre Eintrittswahrscheinlichkeit sei größer als vor wenigen Jahren, heißt es. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.2004]
Selbst Walther schätze die Eintrittswahrscheinlichkeit derartiger Risiken als gering ein. [Die Welt, 27.08.2002]
Ich weiß nicht, wie man die Eintrittswahrscheinlichkeit eines Terroranschlages berechnen könnte. [Die Zeit, 01.10.2001, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Eintrittswahrscheinlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eintrittswahrscheinlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eintrittsticket
Eintrittstermin
Eintrittspreis
Eintrittskarte
Eintrittsgeld
Eintrittsöffnung
Einträchtigkeit
Einträglichkeit
Einträufelung
Einträuflung