Einvernehmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einvernehmung · Nominativ Plural: Einvernehmungen
Aussprache 
Worttrennung Ein-ver-neh-mung
Wortzerlegung einvernehmen-ung

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [österreichisch, schweizerisch, Jura] Synonym zu Vernehmung, Einvernahme
  2. 2. [veraltet] Synonym zu Einvernehmen (1)
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
österreichisch, schweizerisch, Jura
Beispiele:
Der ehemalige Bukarester Bürgermeister […] wurde am Donnerstag nach mehrstündiger Einvernehmung durch die Antikorruptionsstaatsanwaltschaft (DNA) festgenommen. [Der Standard, 29.01.2015]
[Maria] Ramos’ Kamera folgt [in ihrem Film] der Einvernehmung, Untersuchung und Verurteilung dreier Kleinkrimineller, die in den Favelas von Rio unbedeutende Verzweiflungsdelikte begangen haben. [Neue Zürcher Zeitung, 26.04.2004]
Die Einvernehmungen der Hauptverdächtigen sollen demnächst beginnen. [Der Standard, 10.12.2003]
Zufällig wurde […] das Protokoll einer staatsanwaltschaftlichen Einvernehmung Berlusconis [des italienischen Ministerpräsidenten] vom Dezember 1996 bekannt[…]. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.1997]
2.
veraltet
Synonym zu Einvernehmen (1)
Beispiele:
Die Trennung sei […] in gegenseitige[…] [r] Einvernehmung erfolgt[…]. [Die Welt, 24.08.2002]
Am Montag forderten 26 Abgeordnete […] den Gouverneur General Rodopoulus auf, dem Bürgerkrieg [in Griechenland] durch die Herbeiführung einer gegenseitigen Einvernehmung ein Ende zu bereiten. [Neues Deutschland, 24.12.1946]
Zusammen mit Rußland und in Einvernehmung mit den befreundeten Mächten habe sich Deutschland dazu entschlossen, den Krieg so rasch wie möglich zu beenden. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1939]]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Anhörung · ↗Befragung · ↗Untersuchung · ↗Verhör · ↗Vernehmung  ●  ↗Einvernahme  österr., schweiz. · Einvernehmung  österr., schweiz.
Assoziationen
  • (die) Aussage verweigern · (die) Omertà gilt (für) · (sich) bedeckt halten · aus jemandem ist nichts herauszubekommen · beharrlich schweigen · jede Antwort verweigern · keine Aussage machen · nicht aussagen · nicht aussagen (gegen) · nicht kooperieren (mit Ermittlungsbehörden) · nichts sagen · nichts sagen wollen (zu) · zusammenhalten wie Pech und Schwefel  ●  ↗(sich) ausschweigen  Hauptform · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · der Omertà unterworfen (sein)  geh. · ↗dichthalten  ugs. · ↗dichtmachen  ugs. · nicht mit der Sprache herausrücken  ugs. · nicht singen  ugs., Jargon
  • ausfragen · ↗befragen · ↗verhören · ↗vernehmen  ●  ↗inquirieren  veraltend · (jemanden) einvernehmen (bürokrat./jurist.)  fachspr. · ↗(jemanden) grillen  ugs.
Zitationshilfe
„Einvernehmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einvernehmung>, abgerufen am 19.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einvernehmlich
Einvernehmen
Einvernahme
Einverleibung
einverleiben
einverstanden
einverständlich
Einverständnis
Einverständniserklärung
Einwaage