Einwendung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Einwendung · Nominativ Plural: Einwendungen
Aussprache
WorttrennungEin-wen-dung
Wortzerlegungeinwenden-ung
Wortbildung mit ›Einwendung‹ als Letztglied: ↗Gegeneinwendung · ↗Haupteinwendung
eWDG, 1967

Bedeutung

Einwand
Beispiele:
eine wichtige, berechtigte, ernste, vernünftige, triftige, schwerwiegende, stichhaltige, unbegründete, naheliegende, nichtige, kleinliche Einwendung
eine Einwendung gegen etw., jmdn. bei jmdm. machen, vorbringen, erheben
dagegen erhoben sich einige Einwendungen
Einwendungen haben
seine Einwendungen rechtzeitig geltend machen
jmds. Einwendungen anhören, widerlegen, zurückweisen
etwaigen Einwendungen zuvorkommen

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Aber · ↗Beanstandung · ↗Einspruch · Einwendung · ↗Entgegnung · ↗Gegenargument · ↗Gegenstimme · ↗Protest · ↗Reklamation · ↗Vorbehalt · ↗Widerrede · ↗Widerspruch  ●  ↗Einsprache  österr., schweiz. · ↗Einwand  Hauptform · ↗Rekurs  österr., schweiz. · ↗Intervention  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Argumente · ↗Beitrag · ↗Einlassung · ↗Einwand · Einwendung · ↗Einwurf · ↗Redebeitrag · ↗Stellungnahme · ↗Wortbeitrag  ●  ↗Diskussionsbeitrag  Hauptform
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrechnung Anhörung Anklagebehörde Anwohner Betroffene Erörterung Flughafenausbau Frist Planfeststellungsverfahren Vorbehalt Zwischenlager begründet berechtigt eingegangen einreichen entgegensetzen erheben erhoben erörtern etwaig formal gewichtig grundsätzlich hinwegsetzen prinzipiell sachlich schriftlich standhalten vorbringen vorgebracht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einwendung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurden keine grundsätzlichen Einwendungen gegen eine Erweiterung der Gemeinschaften erhoben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Einwendungen, die sich auf die Höhe des Preises beziehen, haben zwei Quellen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 311
Aber gegen jeden Weg, der betreten werden kann, lassen sich Einwendungen erheben.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1904
Die möglichen Einwendungen gegen diese und die folgenden Ableitungen lassen wir vorläufig unberücksichtigt.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Auf alle Einwendungen, die zu meiner Kenntnis gelangten, habe ich nur mit dem Hinweis auf den ursprünglichen Text zu antworten.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 232
Zitationshilfe
„Einwendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einwendung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einwenden
Einweisungsschein
Einweisung
Einweiser
einweisen
einwerben
Einwerbung
einwerfen
Einwerfer
einwertig