Einwurf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einwurf(e)s · Nominativ Plural: Einwürfe
Aussprache
WorttrennungEin-wurf
Grundformeinwerfen
Wortbildung mit ›Einwurf‹ als Letztglied: ↗Briefeinwurf · ↗Geldeinwurf · ↗Münzeinwurf · ↗Schiedsrichtereinwurf · ↗Zeitungseinwurf
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Stelle, wo etw. eingeworfen werden kann, Schlitz
Beispiele:
ein Einwurf für Briefe, Zeitungen
der Einwurf an der Tür, am Briefkasten
etw. durch den Einwurf stecken
2.
Zwischenbemerkung
Beispiele:
unser Einwurf wurde nicht beachtet
einen Einwurf machen
den Einwurf bewusst überhören, widerlegen
auf einen Einwurf eingehen
er wiederholte seinen ersten Einwurf
ein lauter, kritischer, zustimmender, berechtigter Einwurf
höhnische Einwürfe waren zu hören, wurden laut
3.
Sport den Einwurf habenden Ball wieder ins Spiel bringen
Beispiel:
die Gegenpartei hatte den Einwurf

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausruf · Einwurf · ↗Zwischenruf
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Argumente · ↗Beitrag · ↗Einlassung · ↗Einwand · ↗Einwendung · Einwurf · ↗Redebeitrag · ↗Stellungnahme · ↗Wortbeitrag  ●  ↗Diskussionsbeitrag  Hauptform
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstoß Ball Blechbläser Bläser Bratsche Briefkaste Briefkasten Eckball Eckstoß Einschuß Freistoß Geldstück Groschen Hausbriefkaste Mittellinie Münze Pfennig Strafraum ausgeführt ironisch kontern kritisch köpfen lakonisch polemisch quittieren solistisch unterbrechen verbal verlängert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einwurf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war spielerisch nicht so recht auf der Höhe, aber meine Einwürfe fanden alle gut.
Die Zeit, 31.05.2013, Nr. 19
Doch die kratzigen Einwürfe, die sie scheinbar willkürlich in den Raum werfen, bedürfen voller Konzentration.
Der Tagesspiegel, 11.03.1999
Er verschluckte also den Einwurf und verbeugte sich linkisch und ging.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 131
Anstelle geschlossener Gesangformen dominiert ein feingewobenes Netz aus chorischen Einwürfen (meist aus der Ferne) und rezitativischen Liedern.
Fath, Rolf: Werke - V. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 25813
Nötigenfalls kann durch Einwurf einer weiteren Münze das Parkrecht entsprechend verlängert werden.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 103
Zitationshilfe
„Einwurf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einwurf>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
einwühlen
Einwortsatz
einwölken
Einwohnerzahl
Einwohnerwehr
einwürgen
einwurzeln
Einzahl
einzahlen
Einzahler