Einzahl, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEin-zahl
WortzerlegungeinsZahl
eWDG, 1967

Bedeutung

Sprachwissenschaft Bezeichnung für die Form, in der eine einzelne, durch ein Nomen wiedergegebene Größe oder Einheit sowie ein darauf bezogenes Verb gebraucht wird, Singular
Gegenwort zu Mehrzahl
Beispiele:
die Einzahl von ›Bücher‹ ist ›Buch‹
von der Mehrzahl ›wir gehen‹ ist die Einzahl ›ich gehe‹
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Singular · Einzahl · singulär
Singular m. (grammatischer Terminus) ‘Einzahl’ (2. Hälfte 17. Jh.), nach lat. (numerus) singulāris ‘in der Einzahl stehend’ (eigentl. ‘aus einem einzelnen bestehend’, s. unten), substantiviert ‘Einzahl’. In älterer Sprache übersetzt mit der einig, eynige zal (um 1400), dann eintzele Zahl, Einzelzahl ‘Singular in der Deklination’, Eintzelweis ‘Singular in der Konjugation’ (17. Jh.), die Einheit, einfache Zahl (18. Jh.), seit Ende 18. Jh. Einzahl f. singulär Adj. ‘nur vereinzelt auftretend, selten’, anfangs (dem Frz. entsprechend) singulier und (in Anlehnung an das Lat.) singular (Mitte 17. Jh.), dann französierend singulair, singulär (18. Jh.). Vgl. von lat. singulus ‘einzeln, ein einziger, einer allein’ abgeleitetes lat. singulāris ‘zum einzelnen gehörig, vereinzelt, außerordentlich, augezeichnet’; daraus entlehnt afrz. singuler, (mit Suffixwechsel) singulier ‘einzeln, einzig’, frz. singulier ‘einzeln, einzig, eigentümlich, ausgezeichnet’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Einzahl · ↗Singular
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Singularwort · Wort ohne Plural(form) · nicht-pluralfähiges Wort  ●  ↗Singularetantum  fachspr.
Antonyme
  • Einzahl
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mehrzahl Person gebrauchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einzahl‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Person gibt es in ihrer Höchstform nur in der Einzahl.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 241
Mit seinem ersten Buch kommt der Autor auf keiner Seite über die ersten Person Einzahl hinaus.
Die Zeit, 16.05.1980, Nr. 21
Er gebraucht das Wort bald in der Einzahl, bald in der Mehrzahl.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 10526
Jemand sucht ein Wort, das in der Mehrzahl so klingt wie in der Einzahl und beide Male den selben Artikel davor hat.
Bild, 25.09.1999
Aus Spaß mag man einmal in der Mehrzahl gebräuchliche Wörter in die Einzahl setzen.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 146
Zitationshilfe
„Einzahl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einzahl>, abgerufen am 11.12.2017.

Weitere Informationen …