Einzelmensch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einzelmenschen · Nominativ Plural: Einzelmenschen
Aussprache
WorttrennungEin-zel-mensch
WortzerlegungeinzelnMensch1
eWDG, 1967 und ZDL, 2020

Bedeutungen

1.
einzelne (1) Person ohne Begleitung; Person, die nicht einer Gruppe zugerechnet wird
Beispiele:
Oft sieht man den lebendigen Einzelmenschen unter lauter Puppen nicht während dieses Theaterabends in München[…]. [Spiegel, 23.12.2013 (online)]
Er schreitet voran und weist dem Gast einen Platz ganz da hinten in der Ecke zu, wo kleine Tische aufgereiht sind, an denen bereits Einzelmenschen sitzen und in den Raum starren. Wen man dann auch als Einzelmensch in den Raum starrt, erkennt man, dass an den anderen Tischen fast ausschließlich Ehepaare speisen. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2018]
Doch über die Homepage humboldt.staatsbibliothek-berlin.de kann man sich jetzt schon auf die Spuren eines der größten enzyklopädischen Unternehmen begeben, das je von einem Einzelmenschen in Angriff genommen worden ist. [Welt am Sonntag, 02.04.2017, Nr. 14]
Statt eines furchterregenden Urtiers sehen wir in dem Kupferstich allerdings einen gewaltigen königlichen Menschen, der aus zahllosen winzigen, gesichtslosen Einzelmenschen zusammengesetzt ist. [Die Welt, 01.07.2016]
Auf Seite 3 dankt der »stumme Mann« noch den vielen Einzelmenschen, die durch Pakete und Spenden für Deutschland einen Beweis ihrer Nächstenliebe gegeben haben. [Der Spiegel, 29.03.1947, Nr. 13]
2.
Synonym zu Individuum (1)
Kollokationen:
mit Genitivattribut: die Freiheit des Einzelmenschen
Beispiele:
die in dem Roman dargestellten Menschen sind sowohl Typen als auch EinzelmenschenQuelle: WDG, 1967
Gnade empfangen kann aber nur der Einzelmensch, nicht eine Institution, nicht der Staat, nicht die Gesellschaft. [Die Welt, 05.06.2018]
Mal sind es Einzelmenschen, denen sich Judith Kellers Geschichten widmen. […] Dann wieder sind es ganze gesellschaftliche Sphären, die Judith Keller in aller Kürze einzufangen versteht. [Süddeutsche Zeitung, 26.03.2018]
Der Einzelmensch, der zum Nachteil seiner individuellen Entfaltung einstmals unter das Joch der Nationalidentität gezwungen wurde, bekommt seine neue Identität wiederum nach Kollektivmerkmalen verpasst. [Die Zeit, 11.09.2017, Nr. 37]
In dem Augenblick, in dem die Person des Einzelmenschen aufgeht in dem Begriff des Kollektiven, wird dieser einzelne Mensch völlig benutzt im Interesse dieser Gemeinschaft. [Süddeutsche Zeitung, 18.08.2017]

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Typische Verbindungen zu ›Einzelmensch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einzelmensch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einzelmensch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst die Macht vermag nichts gegen den Tod des Einzelmenschen auszurichten.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002
Immer wieder muß sie sich Mut machen zu Empfindungen für Einzelmenschen.
Die Zeit, 21.03.1975, Nr. 13
P. ist deswegen letztlich der Ausdruck der modernen Medizin, der Wirklichkeit des Einzelmenschen inhaltlich und methodisch offen zu sein.
Hartmann, F.: Psychosomatik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10862
Das Wort ist allmählich die Bezeichnung für den Schauspieler selbst, schließlich des Einzelmenschen überhaupt geworden.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 8
Sie entwickelt sich durch die Einzelmenschen, aus denen sie besteht, durch den Geist der Zeit, der in sie hineingetragen wird.
Sapper, Agnes: Werden und Wachsen, Hannover: Gundert 1967 [1910], S. 90
Zitationshilfe
„Einzelmensch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einzelmensch>, abgerufen am 09.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einzelmeisterschaft
Einzelmaßnahme
einzellig
Einzeller
Einzelleistung
Einzelmerkmal
Einzelmessung
Einzelmitglied
Einzelmitgliedschaft
Einzelmöbel