Einzelwesen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEin-zel-we-sen
WortzerlegungeinzelnWesen
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
die Existenz des Einzelwesens
Wobei zu sagen wäre, daß damit weit weniger ein selbstherrliches Einzelwesen zum Vorschein kommt als vielmehr die Gattung Mensch überhaupt [HagelstangeSpielball320]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

einzeln · Einzelheit · Einzelwesen
einzeln Adj. ‘einer für sich allein, gesondert’, mhd. frühnhd. einzel. Das Adjektiv gehört als Ableitung zu gleichbed. ahd. einezzi, mhd. einez, einz (oder einetze, einze, s. ↗einzig). Bereits bei Luther begegnet neben flektierten Formen von frühnhd. einzel ein flexionsloses einzelen. Seit dem 18. Jh. wird auslautendes -n im Nominativ weithin üblich. Dieses entstammt wohl dem (formal einen Dativ Plur. darstellenden) Adverb mhd. (md.) ēnzelen, nhd. einzeln (trotz fehlerhafter Schreibung der Hs. vielleicht schon ahd. einzelēn, 9. oder 10. Jh.), wird aber auch (ähnlich wie bei ↗albern, s. d.) durch flektierte Kasus des Adjektivs gestützt. Älteres einzel lebt als Bestimmungswort in zahlreichen Zusammensetzungen fort. Einzelheit f. ‘Teil eines Ganzen, Detail’, Abstraktbildung zu einzel (Ende 17. Jh., zunächst für ‘Einmaligkeit’); daneben im 18. und 19. Jh. unter Einfluß von einzeln oft auch Einzelnheit. Einzelwesen n. Wortschöpfung (durch Campe 1791) für Individuum, die nach 1800 an Verbreitung gewinnt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Charakter · Einzelwesen · ↗Persönlichkeit  ●  ↗Individuum  Hauptform · ↗Mensch  Hauptform · ↗Person  Hauptform · ↗Subjekt  ugs., abwertend · ↗Typ  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

existieren menschlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einzelwesen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Fragmenten erschafft er ein Ideal, aus dem Volk modelliert er ein überirdisches Einzelwesen.
Die Zeit, 07.05.2001, Nr. 19
Wir sprechen nur von der Fähigkeit, als menschliches Einzelwesen sich ausbilden zu können.
konkret, 1993
In ihm bleibt das Einzelwesen an den ihm gewiesenen Platz gebannt.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 237
Auf kein fremdes Einzelwesen hat man jemals mehr sich zu verlassen.
Rubiner, Ludwig: Die Erneuerung. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16919
Das menschliche Wissen ist zuerst unbewußtes Einzelwesen, zugleich aber hat es das Vermögen, dies Unbewußtsein zu verneinen.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13769
Zitationshilfe
„Einzelwesen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einzelwesen>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einzelwertung
Einzelwert
Einzelwerk
einzelweis
Einzelvertretungsbefugnis
Einzelwettbewerb
Einzelwirtschaft
einzelwirtschaftlich
Einzelwissen
Einzelwissenschaft