Einzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Einzug(e)s · Nominativ Plural: Einzüge
Aussprache 
Worttrennung Ein-zug (computergeneriert)
Grundformeinziehen
Wortbildung  mit ›Einzug‹ als Erstglied: Einzugbereich · Einzugermächtigung · Einzugsbereich · Einzugsermächtigung · Einzugsfest · Einzugsgebiet · Einzugsmarsch · Einzugsschmaus · Einzüger2 · einzugsfertig
 ·  mit ›Einzug‹ als Letztglied: Beitragseinzug · Einzelblatteinzug · Finaleinzug · Gebühreneinzug · Papiereinzug · Siegeseinzug · Steuereinzug · Wiedereinzug
eWDG

Bedeutungen

1.
das Hineinziehen, der Einmarsch
in gegensätzlicher Bedeutung zu Auszug
Beispiele:
der Einzug der Truppen in die Stadt
der Einzug der Parteien in das neue Abgeordnetenhaus
der feierliche Einzug der Professoren in den Festsaal
2.
das Einziehen in neue Wohnräume, Arbeitsräume
in gegensätzlicher Bedeutung zu Auszug
Beispiele:
der Einzug in die neue Wohnung wird Ende Januar stattfinden
zur Feier des Einzuges
zum Einzug bekamen wir viele Blumen
Einzug halten
seinen Einzug feiern
3.
gehoben Beginn
Beispiele:
der Einzug der wärmeren Jahreszeit
bei Einzug des Winters
der Winter hält seinen Einzug (= beginnt)
4.
Buchwesen Abstand vom Zeilenanfang
Beispiele:
die nächste Zeile wird mit Einzug gesetzt
den Einzug deutlich kenntlich machen
5.
papierdeutsch das Einziehen, Einkassieren
Beispiel:
der Einzug des verauslagten Betrages, der Außenstände, Beiträge

Thesaurus

Synonymgruppe
Einrückung · Einzug (Text)
Synonymgruppe
Militär, Politik
Synonymgruppe
(gewaltsame) Inbesitznahme · Aneignung · Angliederung · Annektierung · Annexion · Besetzung · Eindringen · Einmarsch · Einzug · Eroberung · Gebietsaneignung · Invasion · Okkupation
Oberbegriffe
  • Feldzug · Kampfhandlungen · Waffengang · bewaffnete Auseinandersetzung · bewaffneter Konflikt · die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln · kriegerische Auseinandersetzung · kriegerischer Konflikt · kriegsähnliche Zustände · militärisch ausgetragener Konflikt · militärische Auseinandersetzung  ●  Krieg  Hauptform · Orlog  veraltet · militärische Option  verhüllend
Assoziationen
Synonymgruppe
Bezug (Wohnung)  ●  Einzug  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Einzug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Einzug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Einzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vier Stunden – von 2 Uhr nachmittags bis 6 Uhr abends – dauerte der phantastische Einzug. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 623]
Drei Tage später hielt der Besitzer seinen Einzug ins Haus. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 619]
In der Renaissance hält die Gestalt ihren Einzug in die hohe Kunst. [o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 28406]
Die Kapelle wurde erst 1583 neu geweiht; 1631 hielten Jesuiten in dem ehemaligen Kloster ihren Einzug. [Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 340]
Gleich nach dem Einzug zu Weihnachten 1989 fiel die Temperatur unter null Grad. [Die Zeit, 22.11.1996, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Einzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Einzug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Einzimmerwohnung
Einzigkeit
Einzigartigkeit
Einziehung
Einziehnadel
Einzugbereich
Einzugermächtigung
Einzugsbereich
Einzugsermächtigung
Einzugsfeier