Eisbahn, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEis-bahn
WortzerlegungEis1Bahn
Wortbildung mit ›Eisbahn‹ als Letztglied: ↗Halleneisbahn · ↗Kunsteisbahn · ↗Spritzeisbahn
eWDG, 1967

Bedeutung

zum Sport geeignete Eisfläche
Beispiele:
auf die Eisbahn gehen
sich auf der Eisbahn tummeln
eine künstliche Eisbahn
eine Eisbahn für Kunstläufer
die spiegelblanke, glatte Fläche der Eisbahn
die Eisbahn ist getaut
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eis · Eisbahn · eisig · loseisen · Eisvogel
Eis n. ‘gefrorenes Wasser’, ahd. (8. Jh.), mhd. asächs. mnd. īs, mnl. nl. ijs, afries. īs, aengl. īs, engl. ice, anord. īss, schwed. is. Für germ. *īsa- lassen sich iran. Parallelen beibringen, awest. aēxa- ‘Frost, Eis’, isav- ‘frostig, eisig’, pers. yak, afghan. jah̨, osset. ich (ux) ‘Eis’, wobei umstritten ist, ob im Iran. das s oder die Gutturallaute ursprünglich sind. Specht Dekl. 18 vertritt hinsichtlich des Awest. die zweite Ansicht. Einen altertümlichen Wechsel von suffixalem s und n sieht er (339) dagegen zwischen den germ. und den zugehörigen balt. und slaw. Formen lit. ýnis, aslaw. inii, russ. ínej (иней) ‘Reif’. Erschließbar ist eine Wurzel ie. *ei-, *ī- ‘Eis, Frost’. Eisbahn f. ‘Schlittschuhbahn’ (17. Jh.). eisig Adj. ‘eiskalt’, mhd. īsec; in jüngerer Sprache übertragen im Sinne von ‘unnahbar, kalt, ablehnend’. loseisen Vb. ‘losmachen’, eigentlich ‘ein im Eis festliegendes Schiff befreien’ (18. Jh.). Eisvogel m. farbenprächtiger Vogel, auch Martinsvogel und Wintervogel genannt, ahd. īsfogal (Hs. 12. Jh.), mhd. īsvogel. Ursprüngliche Bezeichnung ist ahd. īsa(r)nfogal (um 1100), aengl. īsearn, eigentlich ‘eiserner Vogel’ (s. ↗Eisen), nach dem metallisch glänzenden Federkleid. Hieraus ist Eisvogel, wohl unter Einfluß des Berichts bei Plinius, der Vogel brüte im Winter, umgedeutet.

Thesaurus

Synonymgruppe
Eisbahn · ↗Rutschbahn  ●  ↗Glitsche  regional · Schlinderbahn  regional · ↗Schlitterbahn  regional
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bebelplatz Betreiber Eintritt Eisstockschießen Gendarmenmarkt Königssee Loipe Marlene-Dietrich-Platz Mittelpromenade Rand Rathaus Rathausmarkt Rivalin Schlittschuh Schlittschuhlaufen Schlittschuhläufer Schwimmbad Sportforum Wachmann Wallanlage Weihnachtsmarkt künstlich mobil schlittern spiegelglatt städtisch tummeln verwandeln Öffnungszeit überdacht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisbahn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In High Heels fühlt er sich an wie eine Eisbahn.
Die Zeit, 11.01.2010, Nr. 02
Und im Winter soll es wieder eine echte Eisbahn geben.
Der Tagesspiegel, 26.07.2000
Auf der Eisbahn suchte er sich eine ruhige Ecke und fuhr konsequent immer auf derselben Stelle eine Acht.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 197
Durch ihre Lage war diese Eisbahn keiner andern zu vergleichen und mehr noch durch ihr Leben in den Jahreszeiten.
Benjamin, Walter: Berliner Kindheit um Neunzehnhundert. In: Tiedemann, Rolf u. Schweppenhäuser, Hermann (Hgg.), Gesammelte Schriften Bd. 4,1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1932-1938], S. 264
Über den glatten Asphalt der Chausseen jagen die winzigen Flocken wie über Eisbahnen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 675
Zitationshilfe
„Eisbahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisbahn>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisaxt
Eisaufbruch
Eisarena
Eisangler
Eisangeln
Eisbaiser
Eisbank
Eisbar
Eisbärbaby
Eisbärenbaby