Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Eisenbahnbau

GrammatikSubstantiv
WorttrennungEi-sen-bahn-bau
WortzerlegungEisenbahnBau
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
mit dem Eisenbahnbau beginnen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zwangsarbeiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisenbahnbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehntausende von Chinesen arbeiten zu dieser Zeit für dürftigen Lohn im Eisenbahnbau.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1996
Im FTZ gibt es Forscher, die eigens daran arbeiten, die Materialien zu prüfen, die beim Eisenbahnbau verwendet werden.
Der Tagesspiegel, 30.01.2001
Denn auf Eisenbahnbauten pflegten die Ingenieure um vier Uhr früh aufzustehen.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 170
G. Frantz (1171) untersucht noch einmal die Frage der strategischen Eisenbahnbauten in Rußland.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 232
Argentinien liefert aufgrund des neuen Warenvertrages im nächsten Halbjahr 100000 t Weizen und 8000 t Wolle und erhält von Deutschland Material zum Eisenbahnbau.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2781
Zitationshilfe
„Eisenbahnbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenbahnbau>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbahnbarriere
Eisenbahnausbesserungswerk
Eisenbahnaufsicht
Eisenbahnarbeiter
Eisenbahnanschluß
Eisenbahnbauzug
Eisenbahnbeamte
Eisenbahnbedienstete
Eisenbahnbeförderung
Eisenbahnbehörde