Eisenbahndirektion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-sen-bahn-di-rek-ti-on (computergeneriert)
WortzerlegungEisenbahnDirektion
eWDG, 1967

Bedeutung

historisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

anweisen ehemalig königlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisenbahndirektion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Minister der öffentlichen Arbeiten hat die Eisenbahndirektionen angewiesen, in diesem Sinne zu wirken.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.03.1920
Es gibt einen ständigen stillen Kampf zwischen Eisenbahndirektionen und Zollbehörden.
Die Zeit, 13.10.1955, Nr. 41
Eine östliche Eisenbahndirektion schrieb einen Wettbewerb für eine neue Strombrücke aus.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 920
In allen großen Städten, in denen der Sitz einer Eisenbahndirektion ist, genügt es, das Billet sechs Stunden vor der Abreise zu bestellen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28880
Regierungstruppen und Freiwilligenverbände beginnen mit der Erstürmung der in den Vortagen besetzten Eisenbahndirektion, des Haupttelegrafenamtes, der Reichsdruckerei und anderer öffentlicher Gebäude.
o. A.: 1919. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 178
Zitationshilfe
„Eisenbahndirektion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenbahndirektion>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbahndamm
Eisenbahncoupé
Eisenbahnbundesamt
Eisenbahnbrücke
Eisenbahnbetriebswerk
Eisenbahner
Eisenbahnergewerkschaft
Eisenbahnerin
Eisenbahnerstreik
Eisenbahnfähre