Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eisenbahnerin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eisenbahnerin · Nominativ Plural: Eisenbahnerinnen
Worttrennung Ei-sen-bah-ne-rin
Wortzerlegung Eisenbahner -in1

Verwendungsbeispiele für ›Eisenbahnerin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch dieser Bahnchef hatte nur Kritik für die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner übrig. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.2000]
Die Bereitschaft der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner zur Flexibilität und Mobilität wurde und wird immer praktiziert, wenn auch in der Öffentlichkeit nicht groß breitgetreten. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.1996]
Reichsminister Speer übermittelte in seiner Ansprache den Eisenbahnern und Eisenbahnerinnen den Dank und die Anerkennung der Millionen Schaffenden der deutschen Rüstung. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Im ersten Weltkrieg übernahm sie die Betreuung der Soldaten auf Reisen, der Eisenbahnerinnen, der Mädchen in der Etappe, der Optanten und der ausländischen internierten Frauen. [Janssen, K.: Bahnhofsmission. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22114]
Die Leiterin Preis‑ und Erlösmanagement gilt als Erfinderin der neuen Tarife und entspricht doch nicht unbedingt dem Klischee einer gestandenen Eisenbahnerin. [Süddeutsche Zeitung, 12.12.2002]
Zitationshilfe
„Eisenbahnerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenbahnerin>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbahnergewerkschaft
Eisenbahner
Eisenbahndirektion
Eisenbahndamm
Eisenbahncoupé
Eisenbahnerstreik
Eisenbahnfahrkarte
Eisenbahnfahrplan
Eisenbahnfahrt
Eisenbahnfracht