Eisenbahnfahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-sen-bahn-fahrt (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine lange, anstrengende, nächtliche Eisenbahnfahrt hinter sich haben
mehrere Tage Eisenbahnfahrt

Typische Verbindungen
computergeneriert

dauern lang unternehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisenbahnfahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und zweitens sollte es die spektakulärste Eisenbahnfahrt unseres Lebens werden.
Der Tagesspiegel, 21.12.2003
Anstatt der kurzen Eisenbahnfahrt lag ein beschwerlich endloser Weg von vielen Tagen vor ihnen.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 116
Nach langer Eisenbahnfahrt, zuletzt noch rund um den Harz herum, kommen wir irgendwann in Schierke an.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.1997
Nach vierundzwanzigstündiger Eisenbahnfahrt kamen wir am nächsten Abend in Saarbrücken an.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Bei diesen handelt es sich aber um eine Verwechslung mit dem Tunnel auf Eisenbahnfahrten.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19389
Zitationshilfe
„Eisenbahnfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenbahnfahrt>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbahnfährschiff
Eisenbahnfahrplan
Eisenbahnfahrkarte
Eisenbahnfähre
Eisenbahnerstreik
Eisenbahnfracht
Eisenbahngelände
Eisenbahngesellschaft
Eisenbahngleis
Eisenbahnkatastrophe