Eisenbahnschiene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEi-sen-bahn-schie-ne
WortzerlegungEisenbahnSchiene
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
glänzende, rostende Eisenbahnschienen
der Zug donnerte über die Eisenbahnschienen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brücke Straße blockieren rollen rostig verlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisenbahnschiene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt quietschender Eisenbahnschienen würde man von einem innerstädtisch fahrenden Transrapid überhaupt nichts hören.
Die Welt, 19.02.2001
Auch zerstörte Straßen und Eisenbahnschienen behinderten die Suche nach Überlebenden.
Die Zeit, 12.10.2009, Nr. 41
Aus dem Loch heraus führten verrostete Eisenbahnschienen den flachen Hang hinunter bis zu einer Brücke.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 128
Beim Weitertasten stieß ich auf Schotter und dann an Eisenbahnschienen.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 150
Sehr häufig fanden Kameraden, die aus dem Lager herauskamen, um zur Arbeit zu gehen, längs der Eisenbahnschienen Leichen liegen.
o. A.: Fünfundvierzigster Tag. Dienstag, 29. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21312
Zitationshilfe
„Eisenbahnschiene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenbahnschiene>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbahnschaffner
Eisenbahnrecht
Eisenbahnpersonal
Eisenbahnnetz
Eisenbahnmagistrale
Eisenbahnschranke
Eisenbahnschwelle
Eisenbahnsignal
Eisenbahnstation
Eisenbahnstrecke