Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Eisenband, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Ei-sen-band
Wortzerlegung Eisen Band1
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
Eisenbänder um eine Kiste
etw. ist mit Eisenbändern beschlagen
ein zerrissenes Eisenband

Verwendungsbeispiele für ›Eisenband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Türen zur Straße waren mit riesigen Eisenbändern verrammelt und innen mit schweren Schlössern gesichert. [Die Zeit, 29.10.1976, Nr. 45]
Wie sich jetzt herausstellte, war das Kreuz nur mit vier Eisenbändern und handgeschmiedeten Nägeln an der hölzernen Turmspitze, dem sogenannten Kaiserstiel, befestigt gewesen. [Süddeutsche Zeitung, 16.07.1999]
Hochofen vier erinnert an ein gewaltiges Fass aus Ziegeln, das von Eisenbändern zusammengehalten wird. [Der Tagesspiegel, 25.05.2001]
Von der Tür zu Agnesinas Kammer hing nur mehr ein langer Holzsplitter am Eisenband. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 390]
Früher nagelte man Eisenbänder um die Räder, dann kamen die Vollgummireifen, danach die Diagonalreifen mit Schlauch, wie noch heute im Fahrrad. [Die Welt, 01.10.1999]
Zitationshilfe
„Eisenband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenband>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbakterie
Eisenbahnübergang
Eisenbahnzug
Eisenbahnzeit
Eisenbahnwärter
Eisenbart
Eisenbau
Eisenbearbeitung
Eisenbehälter
Eisenbeißer