Eisenbeschlag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEi-sen-be-schlag
WortzerlegungEisenBeschlag1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine alte Truhe mit Eisenbeschlägen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist warm und windstill, die Eisenbeschläge der Presse glänzen in der Sonne, wir sind wohlbeschützt von den Geistern des Ortes.
Die Zeit, 01.04.1994, Nr. 14
So kostet der bewährte Holzrodler mit Ziehleine und Eisenbeschlägen um die 45 Euro.
Bild, 06.01.2003
Sie lassen sich als Eisenbeschläge oder Holzlatten denken, die auf den Ornamentträger aufgenagelt oder genietet sind, daher die erst durch die Kunstgeschichte geprägte Bezeichnung B.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 22609
Durchaus passend zum industriellen Herkunftsmilieu versprühen die sechs Tänzer mit Eisenbeschlägen unter wuchtigen Stiefeln und Holzfällerhemden am Leib vor allem ehrlich erarbeiteten Männerschweiß.
Die Welt, 09.07.1999
Ausgegrabene Gewandspangen, Eisenbeschläge und Keramikgegenstände verrieten, dass sich an dieser Stelle zwischen 100 und 450 nach Christus Römer niedergelassen hatten.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2000
Zitationshilfe
„Eisenbeschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisenbeschlag>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisenbergwerk
Eisenbergbau
Eisenbereifung
Eisenbeißer
Eisenbehälter
eisenbeschlagen
Eisenbeton
Eisenbett
Eisenblech
Eisenblock