Eisengehalt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungEi-sen-ge-halt (computergeneriert)
WortzerlegungEisenGehalt1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut Spinat hoch niedrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisengehalt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch eine Anlage, die den hohen Eisengehalt verringert, gehörte zu diesem System.
Der Tagesspiegel, 22.09.2004
Einen anderen Weg, den Eisengehalt von Pflanzen zu erhöhen, fanden japanische Wissenschaftler.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.1999
Meist waren die Scherben durch geringen Eisengehalt der Masse schwach gelblich gefärbt.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 13.03.1924
Der Befund schätzt die Eisenerzlager auf viele hunderttausend Tonnen bei einem Eisengehalt von 50 bis 53 Prozent.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 02.03.1935
Zur Bildung von Chlorophyll ist Belichtung der Pflanzen und Eisengehalt des Nährbodens unerläßlich.
o. A.: B. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 2504
Zitationshilfe
„Eisengehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisengehalt>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eisengeflecht
Eisengarn
Eisengang
eisenführend
Eisenfresser
Eisengeländer
Eisengerät
Eisengerüst
Eisengestell
Eisengewinnung