Eisloch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEis-loch (computergeneriert)
WortzerlegungEis1Loch
eWDG, 1967

Bedeutung

Loch in der Eisdecke
Beispiel:
Er schiebt die umgelegte Leiter an das Eisloch [StrittmatterTinko146]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fisch springen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eisloch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch ihr gelang es nicht mehr, sich selbst aus dem Eisloch zu befreien.
Bild, 20.03.2003
In der Dämmerung standen ein paar Männer um Eislöcher, weit unten.
Die Zeit, 18.02.1991, Nr. 07
Man fand ein 14jähriges Mädchen tot im Stadtgraben in einem Eisloch stecken.
Kölnische Zeitung (Mittagsblatt), 03.01.1908
Abends trifft man sich am Lagerfeuer, angelt in Eislöchern oder genießt einfach die winterliche Stille.
Die Welt, 11.02.2000
Doch selbst Meyn behauptete nicht, daß der Gemüsehändler die Knaben gezwungen habe, gleich ihm nackt in das Eisloch zu springen.
Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 353
Zitationshilfe
„Eisloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eisloch>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eislawine
Eislaufplatz
eislaufen
Eislauf
Eiskunstlaufwettbewerb
Eislöffel
Eisluft
Eismann
Eismaschine
Eismasse