Eispickel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEis-pi-ckel (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Bergsport Axt, die der Bergsteiger im vereisten Hochgebirge benötigt, um damit Stufen ins Eis zu schlagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pickel1 · Picke · Eispickel
Pickel1 m. ‘Spitzhacke’, älter Bickel, ahd. bickil (Hs. 12. Jh.), mhd. bickel ‘spitzes Werkzeug, Spitzhacke, Meißel’, zu dem unter ↗picken (s. d.) behandelten Verb gebildete Gerätebezeichnung. Daneben auch gleichbed. Picke f. älter Bicke, spätmhd. bicke. Eispickel m. ‘Spitzhacke des Bergsteigers zur Wegbereitung in Eis und Firn’ (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Eispickel · ↗Pickel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rucksack Seil Steigeisen Stethoskop ermorden erschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eispickel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Vater hatte einen Eispickel, mit dem er höchstens die Balance halten konnte.
Der Tagesspiegel, 01.08.2004
Als sie ihn verhöhnt, versenkt er einen Eispickel in ihrem Herzen.
Die Welt, 06.02.2001
Den Eispickel sieht man nicht, mit dem dieses Loch in die gefrorene Oberfläche eines Sees geschlagen wurde.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2000
Auch er kam an Land und zerkleinerte den Block mit einem Eispickel.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 235
Ich machte soeben einen Gang durch die Hütte und stieß dabei auf Eispickel, Seil und Steigeisen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1910
Zitationshilfe
„Eispickel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eispickel>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eispicke
Eispflug
Eispflanze
Eisperle
Eispenderin
Eispiste
Eisplatte
Eisprinz
Eisprobe
Eisprung