Ejakulat, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEja-ku-lat (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin bei der Ejakulation ausgespritzte Samenflüssigkeit

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Samen · ↗Samenflüssigkeit · ↗Sperma  ●  Ejakulat  fachspr. · ↗Wichse  vulg.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Samenplasma · Seminalplasma
Assoziationen
  • (einen) Samenerguss haben · zum Samenerguss kommen  ●  (jemandem) geht einer ab  ugs. · ↗abspritzen  derb · ↗abwichsen  vulg. · ↗ejakulieren  fachspr. · in die Muschel rotzen  vulg. · ↗kommen  ugs. · sich ergießen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Spermium männlich weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ejakulat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein in einem Ejakulat finden sich bis zu 100 Millionen.
Der Tagesspiegel, 29.11.2004
Zwar beschäftigt er sich mit penetrierten, bepinkelten, mit Ejakulat verschmierten, gefesselten, gequälten, vergewaltigten Opfern.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1997
Zweimal wird das Ejakulat gegen eine vor das Objektiv gestellte Glasscheibe gespritzt.
konkret, 1983
Spekuliert wurde bisher, dass sie sein Ejakulat auf den Teppich gespuckt hat.
Die Zeit, 23.05.2011, Nr. 21
Die Beckenbodenmuskeln ziehen sich beim Orgasmus krampfartig zusammen und treiben so die Samenflüssigkeit (Ejakulat) unter hohem Druck nach außen.
Bild, 03.02.2000
Zitationshilfe
„Ejakulat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ejakulat>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ejaculatio praecox
Eizes
Eizellenspende
Eizelle
Eizahn
Ejakulation
ejakulieren
Ejektion
Ejektiv
Ejektivlaut