Eklat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Eklats · Nominativ Plural: Eklats
Aussprache
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Sensation, aufsehenerregendes Ereignis
Beispiele:
es gab einen großen Eklat
er wollte es zu keinem Eklat kommen lassen
ein großer, peinlicher Eklat
man hatte den Eklat erwartet, vorausgesehen
durch diesen Eklat hatte sie sich unmöglich gemacht
da gab es einen öffentlichen Eklat [Th. MannBuddenbrooks1,319]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eklat · eklatant
Eklat m. ‘Aufsehen, Skandal, Krach’, Entlehnung (2. Hälfte 17. Jh.) von in gleichem Sinne verwendetem frz. éclat, eigentlich ‘plötzliches lautes Geräusch, Knall, Glanz, Pracht’, auch ‘Splitter, abgesprungenes Stück’, afrz. esclat, Verbalabstraktum zu afrz. mfrz. esclater ‘zerbrechen, in Splitter schlagen’, frz. éclater ‘zerplatzen, knallen, Lärm verursachen, bekannt werden, Aufsehen erregen, glänzen’. Das Verb stammt wohl aus anfrk. *slaitan ‘spalten’, einer Entsprechung von ahd. sleiʒen ‘rupfen, raufen’ (10. Jh.), Kausativum zu dem unter ↗verschleißen (s. d.) behandelten ahd. slīʒan ‘zerreißen’ (8. Jh.). eklatant Adj. ‘offenkundig, auffallend’ (18. Jh.), frz. éclatant ‘glänzend, hell, laut, auffällig, offenbar’ (Part.adj. von éclater, s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufsehen · Eklat · ↗Skandal  ●  ↗Paukenschlag  fig. · ↗(großer) Knall  ugs. · ↗Skandalon  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auslöser Bundesrat Landtag Weihnachtsfeier Wiesbadener Zuwanderungsgesetz abwenden anbahnen ausbleiben ausgelöst auslösen befürchtet beispiellos diplomatisch drohend enden handfest herbeigeführt inszeniert neuerlich perfekt programmieren provozieren provoziert riskieren sorgen sportpolitisch vermeiden vorbeischrammen überschatten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eklat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit Montag Abend gehört auch der Eklat zur politischen Tradition der Stadt.
Die Welt, 15.01.2003
Wenn dieser Fall eines Tages eintritt, ist der Eklat da.
Der Tagesspiegel, 01.08.2000
Düster und am Rande des Eklats war der Auftritt der Frau vom Galluswirt.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 1003
Zum letzten vergleichbaren Eklat kam es im Jahr zuvor, als Sharon sich weigerte, mit mir nach Australien zu fliegen.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 94
Auf der Sitzung der Akademie kommt es zu einem Eklat.
o. A.: 1926. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 22982
Zitationshilfe
„Eklat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eklat>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Eklampsie
Eklaireur
Eklair
Ekkyklema
ekklesiologisch
eklatant
Eklektiker
eklektisch
Eklektizismus
eklektizistisch