Elastizität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Elastizität · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungElas-ti-zi-tät (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Elastizität‹ als Erstglied: ↗Elastizitätskoeffizient · ↗Elastizitätsmodul  ·  mit ›Elastizität‹ als Letztglied: ↗Anelastizität · ↗Einkommenselastizität · ↗Preiselastizität
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Dehnbarkeit
Beispiele:
die Elastizität eines Gewebes, des Gummis prüfen
eine Probe der Elastizität
die Grenze der Elastizität
2.
jugendliche Spannkraft
Beispiele:
die Elastizität des Körpers, der Schritte, Bewegungen
sich [Dativ] seine alte Elastizität bewahren
Beweglichkeit
Beispiele:
die Elastizität einer Politik, Taktik
seine geistige Elastizität
Dazu braucht man ... Klugheit, Diplomatie, Elastizität [ApitzNackt55]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

elastisch · Elastizität
elastisch Adj. ‘dehnbar, federnd’, Eindeutschung (Ende 17. Jh.) des im 17. Jh. in der Wissenschaftssprache geprägten Terminus nlat. elasticus ‘treibend’ (in virtus elastica zur Bezeichnung des Luftdrucks), zu griech. elastós (ἐλαστός) ‘getrieben, dehnbar’, dem Verbaladjektiv zu griech. elá͞unein (ἐλαύνειν) ‘in Bewegung setzen, treiben, stoßen’. Elastizität f. ‘Dehnbarkeit, Spannkraft’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Biegsamkeit · ↗Dehnbarkeit · Elastizität · ↗Federkraft · ↗Spannkraft · ↗Unermüdlichkeit
Unterbegriffe
  • Entropieelastizität · Gummielastizität

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassungsfähigkeit Beschleunigung Beweglichkeit Dehnbarkeit Dichte Eigenschaft Elan Festigkeit Flexibilität Frische Gefäß Gewebe Haut Härte Laufkultur Muskel Reibung Schwung Spannkraft Triebwerk Zugfestigkeit einbüßen enorm federnd gewiss ironisch jugendlich mangelnd nachlassen verleihen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elastizität‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als polnischer Kardinal hat er gelernt, Elastizität mit Härte zu verbinden.
Die Zeit, 27.10.1978, Nr. 44
Das wirtschaftliche Gebaren verlangt hier so gut wie anderswo die Elastizität des Kapitals.
Rieger, Wilhelm: Einführung in die Privatwirtschaftslehre, Erlangen: Palm & Enke 1964 [1928], S. 282
Niemand braucht so unerbittlich fast eigentlich noch mehr krankhaft vollkommene körperliche Elastizität wie ich.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 9276
Audi kompensiert die insgesamt schwächere Elastizität immerhin mit einer akustischen Wiedergutmachung.
Die Welt, 29.10.2005
Aber was nützt denn schließlich einem Kämpfer ein beweglicher Körper ohne Elastizität und Kraft?
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 151
Zitationshilfe
„Elastizität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elastizität>, abgerufen am 15.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
elastisch
Elastikbinde
Elastikakt
Elastik
Elasthan
Elastizitätsgrenze
Elastizitätskoeffizient
Elastizitätsmodul
Elastizitätsverlust
Elastomer