Elbkahn, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Elbkahn(e)s · Nominativ Plural: Elbkähne
Aussprache [ˈɛlpkaːn]
Worttrennung Elb-kahn
Wortzerlegung  Elbe Kahn
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

im Bild, Schifffahrt großes Schiff, mit dem Lasten (1 a, 3) bzw. Güter auf dem Fluss Elbe transportiert werden
Beispiele:
Bei noch mäßigem Hochwasser der Elbe setzte ein mit Rohrzucker beladener Elbkahn im Graditzer Bogen auf eine noch vom Wasser überspülte Buhne auf. [Leipziger Volkszeitung, 13.05.2019]
Wieder Peitschenlampen, jetzt auf dem Deich um kurz vor 6, rechts unter mir die Elbe, ein blaues Licht gleitet im Dunst: ein Elbkahn, Siggi Lenz heißt er. [Aller Wege, 17.10.2014, aufgerufen am 29.04.2016]
Um halb zwölf stehe ich auf der Geesthachter Schleuse: zwei Kammern von 25 mal 230 Metern für je zehn Elbkähne bis 1.000 Tonnen, dahinter die Staustufe, sieben Turbinen liefern jährlich 130 Millionen Kilowattstunden. [Hamburger Abendblatt, 06.06.2002]
[…] das Brückenamt [in Dresden] besaß bis Anfang des 16. Jahrhunderts eine eigene Ziegelscheune und Kalkhütte mit einem Elbkahn, dem sogenannten »Brückenschiff« und einem Sandsteinbruch in Struppen zur Beschaffung des für die Unterhaltung der Brücke und der Kreuzkirche erforderlichen Baumaterials. [Leipziger Volkszeitung, 14.05.2001]
Er [ein Rentner] läßt seinen alten und maroden Elbkahn, die »Königstein«, wieder flottmachen. Seine Familie ist empört. Sie hatte insgeheim mit dem Verkauf des Schiffes und einem Teil des Erbes gerechnet. [Berliner Zeitung, 06.05.1996]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Elbkahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elbkahn>, abgerufen am 25.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elbische
elbisch
Elbe
Elbbrücke
Elb
Elbling
Elbmetropole
Elch
Elchbulle
Elchgeweih