Elektrizitätswirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Elek-tri-zi-täts-wirt-schaft · Elekt-ri-zi-täts-wirt-schaft
Wortzerlegung ElektrizitätWirtschaft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Elektrizitätswirtschaft eines Landes

Typische Verbindungen zu ›Elektrizitätswirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektrizitätswirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Elektrizitätswirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die deutsche Elektrizitätswirtschaft habe frühzeitig begonnen, sich auf die neue Situation einzustellen.
Der Tagesspiegel, 18.06.1998
Ehe die Elektrizitätswirtschaft vor zwanzig Jahren verstaatlicht wurde, brachte sie Gewinn.
Die Zeit, 30.04.1982, Nr. 18
Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) nach jüngsten Berechnungen.
Die Welt, 07.02.2004
Neben den Fragen der Elektrizitätswirtschaft gewinne das Problem der Ferngasversorgung immer mehr Bedeutung.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1927
Die rechtlich verbindlichen Abmachungen des Jahrhundertvertrages verpflichten die öffentliche Elektrizitätswirtschaft, von 1981 bis 1995 gut 500 Millionen Tonnen deutsche Steinkohle zu verbrennen.
Der Spiegel, 06.08.1984
Zitationshilfe
„Elektrizitätswirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektrizit%C3%A4tswirtschaft>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektrizitätswerk
Elektrizitätsverteilung
Elektrizitätsversorgung
Elektrizitätsunternehmen
Elektrizitätsnetz
Elektrizitätszähler
elektro-
Elektro-Scooter
Elektro-Tretroller
Elektroakustik