Elektrodynamik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungElek-tro-dy-na-mik · Elekt-ro-dy-na-mik
Wortzerlegungelektro-Dynamik
eWDG, 1967

Bedeutung

Physik, Technik Lehre von der strömenden Elektrizität und den Erscheinungen, die mit veränderlichen elektrischen und magnetischen Feldern verknüpft sind

Typische Verbindungen
computergeneriert

Körper Mechanik Theorie Thermodynamik klassisch maxwellsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektrodynamik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um mehr Informationen zu erhalten, wollen die Forscher mathematische Gleichungen der Elektrodynamik rückwärts rechnen.
Süddeutsche Zeitung, 04.06.2004
In den modernen Theorien des Willens wird man die ganze Formensprache der Elektrodynamik finden.
Spengler, Oswald: Der Untergang des Abendlandes, München: Beck 1929 [1918], S. 375
Wir verdanken ihm interessante Untersuchungen über die Grundlagen der Elektrodynamik.
Sitzungsberichte der Königlichen Preußischen Akademie der Wissenschaften, 1916, 1. Halbbd.
Zum einen hatten wir damals gerade einen Kurs über Compiler-Technik hinter uns, zum anderen sollten wir eigentlich für Übungen in Elektrodynamik und numerischer Analysis lernen.
C't, 1998, Nr. 12
Natur des Lichtes ist die O. ein Teilgebiet der Elektrodynamik.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13994
Zitationshilfe
„Elektrodynamik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektrodynamik>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektrodiagnostik
Elektrodegen
Elektrode
Elektrocolorverfahren
Elektrochord
elektrodynamisch
Elektrodynamometer
Elektroendosmose
Elektroenergie
Elektroenzephalograf