Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Elektroingenieur, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Elektroingenieurs · Nominativ Plural: Elektroingenieure
Aussprache 
Worttrennung Elek-tro-in-ge-ni-eur · Elekt-ro-in-ge-ni-eur
Wortzerlegung elektro- Ingenieur
eWDG

Bedeutung

auf einer Technischen Hochschule oder Fachschule ausgebildeter Ingenieur

Typische Verbindungen zu ›Elektroingenieur‹ (berechnet)

Beruf angehend arbeiten ausgebildet betreffen diplomiert gelernt promoviert studieren studiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektroingenieur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Elektroingenieur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war Elektroingenieur, in seiner Sprache ist er es noch immer. [Die Zeit, 02.12.2002 (online)]
Es könnte längerfristig helfen, einen inzwischen erheblichen Mangel an Elektroingenieuren zu beseitigen. [Die Zeit, 17.04.1987, Nr. 17]
Gleichzeitig ist immer noch eine beachtliche Zahl von Elektroingenieuren arbeitslos gemeldet. [Süddeutsche Zeitung, 13.04.2000]
Nach schlechten Jahren für Elektroingenieure hat sich die Lage nun entspannt. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.1998]
Sie würden sich das Geld notfalls vom Munde absparen, sagten sich die beiden Elektroingenieure. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.1997]
Zitationshilfe
„Elektroingenieur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektroingenieur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektroindustrie
Elektroinduktion
Elektroherd
Elektroheizung
Elektrohandwerk
Elektroinstallateur
Elektroinstallation
Elektrojet
Elektrokabel
Elektrokardiograf