Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Elektroinstallation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Elektroinstallation · Nominativ Plural: Elektroinstallationen
Aussprache 
Worttrennung Elek-tro-in-stal-la-ti-on · Elek-tro-ins-tal-la-ti-on · Elekt-ro-in-stal-la-ti-on · Elekt-ro-ins-tal-la-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Elektroinstallation‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektroinstallation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Elektroinstallation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursache war vermutlich ein Defekt der Elektroinstallation an der Gasheizung. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1995]
Wer sich nicht auskennt, läßt tunlichst die Finger von Elektroinstallationen und beauftragt damit lieber einen Elektriker. [C’t, 1999, Nr. 3]
Rund 250000 Tonnen Eisen, Stahl, Elektroinstallationen, Steuereinrichtungen und Motoren wollen die Chinesen auseinander schweißen, demontieren und verpacken. [Süddeutsche Zeitung, 28.06.2002]
Ein neuer Träger im schwarz getünchten Saal verbessert bereits die Statik, demnächst werden die Elektroinstallationen erneuert. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.1998]
Durch das Feuer wurden Teile der Elektroinstallation und der Lift zerstört. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.1999]
Zitationshilfe
„Elektroinstallation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektroinstallation>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektroinstallateur
Elektroingenieur
Elektroindustrie
Elektroinduktion
Elektroherd
Elektrojet
Elektrokabel
Elektrokardiograf
Elektrokardiografie
Elektrokardiogramm