Elektromaschinenbauer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungElek-tro-ma-schi-nen-bau-er · Elekt-ro-ma-schi-nen-bau-er
WortzerlegungElektromaschinebauen1-er
eWDG, 1967

Bedeutung

Fachmann, der Generatoren und Elektromotoren baut und repariert

Typische Verbindungen
computergeneriert

gelernt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektromaschinenbauer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir arbeiten dort mit dem großen japanischen Elektromaschinenbauer Meiden als Vertriebspartner zusammen.
Die Welt, 04.07.2005
Als gelernter Elektromaschinenbauer war er einst mit 21 Jahren der jüngste Betriebsratsvorsitzende.
Die Zeit, 16.10.1981, Nr. 43
P. wurde als Sohn einer Arbeiterfamilie geboren und erlernte den Beruf des Elektromaschinenbauers.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19430
Die Lehrzeit zum Elektromaschinenbauer in ihrem Betrieb zu absolvieren, ermöglichen dagegen nur zwei Firmen mit zusammen drei Plätzen.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1994
Heinz Witt (63), gelernter Elektromaschinenbauer, war seit 45 Jahren für den Hoover-Kundendienst im Einsatz, wechselte in den Ruhestand.
Bild, 28.10.1997
Zitationshilfe
„Elektromaschinenbauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektromaschinenbauer>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektromaschinenbau
Elektromaschine
Elektromagnetismus
elektromagnetisch
Elektromagnet
Elektromassage
Elektromechanik
Elektromechaniker
elektromechanisch
Elektromedizin