Elektromechanik

WorttrennungElek-tro-me-cha-nik · Elekt-ro-me-cha-nik
Wortzerlegungelektro-Mechanik
Wortbildung mit ›Elektromechanik‹ als Erstglied: ↗Elektromechaniker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Teilgebiet der Elektrotechnik bzw. Feinmechanik, das die Umsetzung von elektrischen Vorgängen in mechanische und umgekehrt beinhaltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elektronik

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektromechanik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Gegensatz zu der alten Elektromechanik arbeitet das neue Instrument rein mechanisch, ergänzt durch eine elektronische Steuerung.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.1999
Hirschmann hat sich in den vergangenen Jahren eine hervorragende Marktposition erarbeitet und den Technologiewandel von der Elektromechanik zur Elektronik professionell vollzogen.
Die Welt, 04.10.2003
Die fortschreitende Entwicklung von Elektronik, Computertechnik und Elektromechanik brachte schließlich Produktionsroboter selbst für komplexe Fertigungsabläufe hervor.
C't, 2001, Nr. 17
Elias vergleicht den Übergang von der Elektromechanik zur digitalisierten Elektronik mit „dem Wechsel von der Konstruktion eines Fahrrades zur Entwicklung eines Rennwagens“.
Die Zeit, 02.03.1979, Nr. 10
Denn neben Reinst-Räumen, Optik und Elektromechanik sei das Beteiligungsgeschäft das dritte wichtige Unternehmensstandbein.
Die Welt, 12.07.2000
Zitationshilfe
„Elektromechanik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektromechanik>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektromassage
Elektromaschinenbauer
Elektromaschinenbau
Elektromaschine
Elektromagnetismus
Elektromechaniker
elektromechanisch
Elektromedizin
Elektromeister
Elektromelder