Elektronenröhre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungElek-tro-nen-röh-re · Elekt-ro-nen-röh-re
WortzerlegungElektron1Röhre
Wortbildung mit ›Elektronenröhre‹ als Erstglied: ↗Elektronenröhrengitter
eWDG, 1967

Bedeutung

Physik, Technik Röhre mit einem Vakuum, in dem ein Elektronenstrom fließt und gesteuert wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Überwachung der Herstellung von Elektronenröhren wird beibehalten, jedoch in gemäßigter Form.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Die Elektronenröhre vermag sowohl Schwingungen zu erzeugen als auch zu verstärken.
Winckel, Fritz: Elektrische Musikinstrumente. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 23642
Wesentliches Element eines V. ist der Transistor, der die Elektronenröhre weitgehend verdrängt hat.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2291
Das Prinzip ähnelt dem der Elektronenröhre, wobei allerdings auf die Glühkathode verzichtet wird.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.2000
Er hatte 18000 Elektronenröhren und 1 500 Relais und war auf Grund dieser Komplexität sehr unzuverlässig.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 381
Zitationshilfe
„Elektronenröhre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektronenröhre>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektronenrechner
Elektronenrechenmaschine
Elektronenradius
Elektronenorgel
elektronenoptisch
Elektronenröhrengitter
Elektronenspin
Elektronenstoß
Elektronenstrahl
Elektronenstrahlröhre