Elektronik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Elektronik · Nominativ Plural: Elektroniken · wird selten im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Elek-tro-nik · Elekt-ro-nik
Wortzerlegung Elektron1-ik
Wortbildung  mit ›Elektronik‹ als Erstglied: ↗Elektroniker · ↗Elektronikindustrie · ↗Elektronikkonzern · ↗Elektronikmüll · ↗Elektronikschrott · ↗Elektronikunternehmen · ↗elektronisch
 ·  mit ›Elektronik‹ als Letztglied: ↗Bordelektronik · ↗Bremselektronik · ↗Bremselektronik · ↗Mikroelektronik · ↗Molekularelektronik · ↗Optoelektronik · ↗Quantenelektronik · ↗Unterhaltungselektronik
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Physik, Technik Teilgebiet der Elektrotechnik (1), das sich mit der Steuerung von elektrischen Strömen mittels Schaltungen und Bauelementen wie Transistoren, Dioden, Prozessoren, Elektronenröhren o. Ä. befasst
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Elektronik studieren
in Koordination: Elektronik und Elektrotechnik, Maschinenbau
Beispiele:
Feurstein [ein Wissenschaftler] hat an der TU Wien das Studium der Elektrotechnik, Fachrichtung Elektronik und Regelungstechnik, absolviert. [Der Standard, 30.01.2006]
In der Elektronik ermöglichte Silizium die Integrierung von Tausenden von Transistoren in ein einziges Bauteil, die integrierte Schaltung. [Neue Zürcher Zeitung, 24.10.2014]
Halbleiter, die aus zwei Komponenten bestehen, sind für die Elektronik besonders interessant, denn in solchen Transistoren bewegen sich die Elektronen schneller als in reinem Silizium. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.1997]
Elektronik ist nicht leicht zu verstehen[…]: das dem Experimentierkasten [einem Lernmaterial] beigegebene Buch gibt zwar […] eine plausible Beschreibung der Funktionen von Halbleitern und Transistoren, Spulen und Kondensatoren, aber wie die Apparate, die man mit all den vielen Einzelteilen zusammenschaltet, arbeiten, erfährt der junge Bastler nur in groben Zügen[…]. [Die Zeit, 08.12.1967, Nr. 49]
Die Elektronik, eine Spezialsparte der Elektrotechnik, ist seit Beginn dieses Jahrhunderts von Elektro‑Ingenieuren und Physikern entwickelt worden. Sie ist […] die Wissenschaft von der Steuerung und Verstärkung elektrischer Ströme mit Hilfe sogenannter Elektronenröhren. [Der Spiegel, 03.10.1956, Nr. 40]
2.
Menge, Gesamtheit, komplexe Einheit von Bauteilen (wie Transistoren, Schaltungen o. Ä.), die auf Grundlage der Elektronik (1) entwickelt wurden (und in einem technischen Gerät zusammenwirken)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: hochentwickelte, moderne, ausgeklügelte, ausgefeilte, raffinierte Elektronik; empfindliche Elektronik
als Akkusativobjekt: Elektronik einbauen, integrieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: etw. mit Elektronik ausrüsten, vollstopfen; ein Defekt an der Elektronik [des Fahrzeugs]
mit Genitivattribut: die Elektronik des Autos, Fahrzeugs, Flugzeugs
in Koordination: Elektrik und Elektronik
als Aktivsubjekt: die Elektronik steuert, berechnet etw.; die Elektronik [im Auto o. Ä.] schaltet sich ab, streikt, versagt
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Elektronik im Auto, Fahrzeug, Flugzeug, an Bord
Beispiele:
Die Elektromobilität oder das autonome Fahren führen dazu, dass immer mehr Elektronik in den Autos Eingang findet. [Neue Zürcher Zeitung, 14.11.2017]
Um sie [die Musik] auf einem Kopfhörer hören zu können, wandelt eine Elektronik die digitalen Daten in analoge Signale um. [Spiegel, 07.09.2016 (online)]
Elektronik steckt in jedem Fernseher und Computer, in jeder Waschmaschine und Stereoanlage – ja praktisch in jedem elektrischen Gerät. [Die Welt, 19.07.2006]
Den Spionen [Sensoren] der Bordelektronik entgeht nichts: Sie melden ihren Rechnern Motordrehzahl, Last, Fahrgeschwindigkeit[…] und noch allerhand anderes mehr. Die Elektronik steuert […] die allen Getriebeautomaten eigene Kriechneigung bei laufendem Motor im stehenden Auto. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.08.1996]
Die Elektronik der neuen […] Uhr besteht aus vierzehn Transistoren, neunzehn Widerständen und sieben Kondensatoren. [Die Zeit, 29.08.1969, Nr. 35]
Dank Siliziumoxid als Isolation können Elektroniken nun auch in der Nähe von sehr hohen Temperaturen bis zu 250 Grad Celsius eingesetzt werden. [Der Standard, 20.01.2010] ungewöhnl. Pl.
3.
Gesamtheit von Geräten oder technischen Systemen, deren Bau und Funktionsweise wesentlich auf der Verwendung von Elektronik (2) beruht
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Hersteller von Elektronik; das Geschäft mit Elektronik; eine Fachmesse für Elektronik
Beispiele:
Elektronik […] durchdringt auch in Deutschland den Alltag fast aller Kinder – sei es nun Fernseher, Gameboy oder Computer. [Welt am Sonntag, 29.08.2010, Nr. 35]
Dann konzentrierte es [das Unternehmen] sich auf Elektronik: Fernseher, Computer, schließlich Handys. [Spiegel, 13.05.2017 (online)]
Im Durchschnitt[…] werfen deutsche Verbraucher 21,6 Kilo Elektronik weg: alte Fernseher, ausgediente Handys, veraltete Computer und vieles mehr. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.2016]
Dabei [bei einem geplanten Konzernumbau] will das Unternehmen vor allem mehr Geld und Personal in die Entwicklung neuer Elektronik wie Computer, Mobiltelefone und Camcorder stecken. [Die Welt, 25.07.2003]
Die Entwicklung des Transistors wurde zum Ausgangspunkt der Halbleitertechnik und schuf damit die Grundlage auch aller modernen Elektronik, vom Computer bis zum Taschenfernseher. [Der Spiegel, 04.02.1991, Nr. 6]
4.
Wirtschaft Wirtschaftszweig oder Unternehmen, dessen Geschäftstätigkeit die Entwicklung, Produktion oder der Vertrieb von Elektronik (2, 3) ist
Kollokationen:
als Genitivattribut: ein Unternehmen der Elektronik
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: Branchen wie die Elektronik
Beispiele:
Für 2003 wird vor allem in den Sektoren Energie, Elektronik und Flugzeugbau mit einer anhaltend schwachen Nachfrage gerechnet[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 22.02.2003]
Besonders betroffen vom Brexit [dem Austritt Großbritanniens aus der EU] seien die Branchen Auto, Energie, Telekom, Elektronik, Metall, Einzelhandel und Finanzen. [Die Zeit, 24.06.2016 (online)]
In Israel haben sich in den vergangenen zehn Jahren zwischen Tel Aviv und Haifa rund 3000 Firmen aus den Bereichen Elektronik, Kommunikation und Software‑Produktion niedergelassen. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2000]
Summiert man die Klagen der Unternehmen, so ergibt sich ein Bedarf an Facharbeitern im gewerblich‑technischen Bereich der Metallindustrie, der chemischen Industrie, des Umweltschutzes und der Elektronik. [Die Zeit, 06.09.1985, Nr. 37]
5.
(Stilrichtung von) Musik, die ganz oder überwiegend mit elektronischen (2) Musikinstrumenten wie z. B. Synthesizern erzeugt wird
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Er hört Hip‑Hop, Elektronik, Radiohead. [Die Zeit, 29.11.2012, Nr. 49]
Die stilistische Bandbreite reicht von Klassik über Jazz, World, Neue Musik und Kinderkonzerte bis zu Folk, Elektronik und avanciertem Pop. [Der Standard, 12.05.2014]
Dem […] Schweizer Spoerri ein passendes Etikett anzuheften ist schwer. […] [Der Musiker] spielt traditionellen Jazz, Swing, Blues und experimentelle Elektronik. [Die Zeit, 14.03.2013, Nr. 12]
Bis heute haben die Veteranen rund 40 Platten veröffentlicht und sind genau so wenig kategorisierbar wie eh und je; ob Popmusik, Elektronik, Singer/Songwriter, Ethno, Avantgarde, beim Konzert […] ist alles zu hören. [Berliner Zeitung, 28.01.2000]
Obwohl sich Gitarrist Fred Frith mit elf Kollegen zusammengetan hat, ist sein Ensemble »Que d’la Gueule« keine Big Band – die Gruppe bewegt sich zwischen Free Jazz und künstlerischer Elektronik. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.1992]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Elektronik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elektronik‹.

Zitationshilfe
„Elektronik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektronik>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektronenwelle
Elektronenvolt
Elektronentheorie
Elektronenstrom
Elektronenstrahlröhre
Elektroniker
Elektronikindustrie
Elektronikkonzern
Elektronikmüll
Elektronikschrott