Elektrophysiologie

WorttrennungElek-tro-phy-sio-lo-gie · Elekt-ro-phy-sio-lo-gie
Wortzerlegungelektro-Physiologie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Teilgebiet der Physiologie, das sich mit den von Lebewesen erzeugten elektrischen Strömen (tierische Elektrizität, Bioelektrizität) befasst

Verwendungsbeispiele für ›Elektrophysiologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An ihrer Aufklärung sind Biophysik, Biochemie, Elektrophysiologie und andere Disziplinen beteiligt.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 192
Die Höhe des Konzerngewinns hänge davon ab, ob der Verkauf der Elektrophysiologie noch in diesem Jahr oder erst 1999 ergebniswirksam werde, so das Unternehmen.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.1998
Er leitet die Abteilung funktionelle Sehforschung und Elektrophysiologie an der Universitäts-Augenklinik Freiburg.
Die Zeit, 29.09.2008, Nr. 39
Wissenschaftler vom Würzburger Institut für Anwendungen der nichtlinearen Dynamik in der Elektrophysiologie versuchen sogar, Herzrhythmusstörungen durch sanft chaotische Anregungen wieder zu beheben.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1995
Mit Hilfe der patch clamp-Technik in der Elektrophysiologie lassen sich direkt die einzelnen Schritte der Transduktionskaskade verfolgen.
Hatt, Hanns: Chemosensibilität, Geruch und Geschmack. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 297
Zitationshilfe
„Elektrophysiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elektrophysiologie>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elektrophotographie
elektrophoretisch
Elektrophorese
Elektrophor
Elektrophon
elektrophysiologisch
elektropolieren
Elektropunktur
Elektrorad
Elektrorasierer