Elementarbereich, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Elementarbereich(e)s · Nominativ Plural: Elementarbereiche
WorttrennungEle-men-tar-be-reich
WortzerlegungelementarBereich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einrichtung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elementarbereich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angewachsen sei im vergangenen Jahr vor allem die Arbeit im Elementarbereich.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.1994
Als Ergebnis steht der Ausbau des Elementarbereichs in den letzten zehn Jahren fest.
Die Zeit, 26.01.1976, Nr. 04
Dort kostet ein Acht-Stunden-Platz im Elementarbereich (drei bis sechs Jahre) 510 Euro - für die ersten fünf Monate.
Die Welt, 26.09.2003
In den Industriestaaten ist die Erziehung im Elementarbereich zwar systematisch organisiert, jedoch - von Vorschulklassen abgesehen - nicht obligatorisch und liegt auch nicht durchweg in staatlich-kommunaler Trägerschaft.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 28715
Doch ist in der Novellierung des Schulgesetzes im Jahr 1995 das letzte Jahr im Elementarbereich zum Pflichtjahr erklärt worden.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Ungarn. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 24479
Zitationshilfe
„Elementarbereich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elementarbereich>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elementarbegriff
Elementaranalyse
elementar
Element
Elektrum
Elementarbildung
Elementarbuch
Elementarereignis
Elementarerziehung
Elementargedanke