Elen, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Elens · Nominativ Plural: Elen
Aussprache  [ˈeːlən]
Wortbildung  mit ›Elen‹ als Erstglied: ↗Elentier
eWDG, 1967

Bedeutung

Elch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Elch · Elen · Elentier
Elch m. großes Hirschtier mit Schaufelgeweih in den nördlichen Teilen Europas, Asiens, Nordamerikas, ahd. elahho (9. Jh.), mhd. elch, elhe, mnd. elk, aengl. elh, eolh, ēola, engl. elk (westgerm. *elha-). Aus einer ablautenden germ. Form sind lat. alcēs, alcē, griech. álkē (ἄλκη) entlehnt. Im Germ. weisen Formen dieser Ablautstufe grammatischen Wechsel (und Umlaut) auf (germ. *algi-), anord. elgr, norw. dän. elg, schwed. älg. Mit russ. los’ (лось) ‘Elch’ gehen sie auf ie. *olk̑is zurück, beruhen also wie die zuerst genannten germ. Formen und schwundstufiges aind. ṛ́śyaḥ ‘Bock einer Antilopenart’ auf einer Palatalerweiterung ie. *elk̑-, *olk̑- der unter ↗Erle (s. d.) dargestellten Farbwurzel ie. *el-, *ol- ‘rot, braun’. Dazu gehören mit n-Suffix die unter ↗Lamm (s. d.) genannten Namen, aslaw. jelenь, russ. olén’ (олень) ‘Hirsch’ sowie die folgende lit. Form. Als sich der Elch in nördliche Gegenden zurückzieht und in Deutschland selten wird, wird aus alit. elenis, lit. élnis ‘Hirsch’ als neuer Name Elen n. mhd. eln, und verdeutlichend Elentier n. entlehnt (17. Jh.), die daraufhin beide mit Elch konkurrieren. Pijnenburg in: IF 93 (1988) 237 ff. führt dagegen alle Namen auf ie. *elkōn(t), *olkōn(t) zurück.
Zitationshilfe
„Elen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elen>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elemi
Elementumwandlung
Elementenpaar
Elementarunterricht
Elementarteilchen
Elenantilope
Elenchus
elend
elendig
elendiglich