Elevator, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Elevators · Nominativ Plural: Elevatoren
Aussprache
WorttrennungEle-va-tor (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik Förderwerk, Hebewerk, besonders für Getreide, Sand, Schotter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Beginn der diesjährigen Ernte dürften die Elevatoren reingefegt sein.
Die Zeit, 13.11.1947, Nr. 46
Das weckt die Manpower im bislang in der Produktivitätsnische darbenden Elevator.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.1999
Als reine Aufzugsgesellschaft ist der Bereich Elevator weltweit stark positioniert.
Die Welt, 01.12.2005
Der Kasten hat unten, etwa einen Meter über dem Boden des Elevators, einen trichterförmigen Ansatz.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Denn in eben diesem Elevator liegt Fritze Bumke - den Geräuschen in seinem Innern lauschend und selig lächelnd.
Tucholsky, Kurt: Die Träume. In: Tucholsky, Kurt, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 6105
Zitationshilfe
„Elevator“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elevator>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elevation
Eleusinien
Elephantiasis
Elentier
Elenktik
Eleve
Elevin
elf
Elfe
Elfeck