Elfe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Elfe · Nominativ Plural: Elfen
WorttrennungEl-fe (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Elfe‹ als Erstglied: ↗Elfenkind · ↗Elfenkönigin · ↗Elfenreich · ↗Elfenreigen · ↗Elfenschleier · ↗Elfentanz · ↗Elfentanzplatz · ↗Elfenvolk · ↗elfenhaft
 ·  mit ›Elfe‹ als Grundform: ↗elfisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Naturgeist von anmutiger Zartheit
Beispiele:
ein Tanz, der nächtliche Reigen der Elfen
Da tanzen die Elfen auf grünem Land [HerderinBalladenbuch7]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Elfe · Elf2
Elfe f. Elf2 m. ‘Natur-, Märchengeist von anmutiger Zartheit’, im 18. Jh. aus gleichbed. engl. elf (verwandt mit ↗Alb, s. d.) entlehnt, zuerst von Bodmer in seiner Übersetzung von Miltons „Paradise Lost“ (1742) verwendet, durch Wielands Übersetzung von Shakespeares „Sommernachtstraum“ (1764) eingebürgert. Anfangs ausschließlich im Plur. gebraucht, von dem bald darauf der Sing. die Elfe, aber auch der Elf abgeleitet wird, wozu Anfang des 19. Jhs. auch die Elfin.

Thesaurus

Synonymgruppe
(gute) Fee · Albe · ↗Elb · ↗Elbe (Tolkien) · Elfe · ↗Luftgeist · ↗Sylphe
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
von zartem Körperbau · zartes Wesen  ●  Elfe  fig. · ↗Reh  fig. · Rehlein  fig. · ätherisches Wesen  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Drache Engel Existenz Fee Gnome Handwerker Hexe Hobbit Kobold Magier Märchen Nixe Nymphe Rentier Riese Ritter Sommernachtstraum Troll Zauberer Zwerg bevölkern blond hausen schweben tanzen tanzend tummeln verkleiden weiblich zart

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elfe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ladys sind keine Elfen, äußerst irdische Wesen sind sie.
Die Zeit, 11.08.2005, Nr. 33
Er will sie ansprechen, doch plötzlich ist seine Elfe verschwunden.
Die Welt, 06.06.2001
Winzige rote, blaue und orangefarbene Sterne schwammen darin, tauchten auf und erloschen oder umtanzten einander wie spielende Elfen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 260
In der germanischen Mythologie verwachsen sie auch mit den Elfen; aber während diese meist schön sind, sind sie öfter häßlich, dickbäuchig, buckelig und bärtig.
Bertholet, A. u. Edsman, C.-M.: Zwerge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 34929
Das Volk der Elfen ist erwacht und tanzt seinen Reigen.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 61
Zitationshilfe
„Elfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elfe>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
elf
Elevin
Eleve
Elevator
Elevation
Elfeck
elfeinhalb
Elfenbein
Elfenbeinarbeit
elfenbeinartig