Elfmeter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungElf-me-ter (computergeneriert)
WortzerlegungelfMeter
Wortbildung mit ›Elfmeter‹ als Erstglied: ↗Elfmeterkiller · ↗Elfmeterpunkt · ↗Elfmeterschießen · ↗Elfmetertöter · ↗elfmeterreif
 ·  mit ›Elfmeter‹ als Letztglied: ↗Foulelfmeter · ↗Handelfmeter
eWDG, 1967

Bedeutung

Sport Strafstoß beim Fußball, der vom Elfmeterpunkt aus ausgeführt wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

elf · elfter · Elf1 · Elfmeter
elf Num. Das Zahlwort ahd. einlif (Anfang 9. Jh.), mhd. einlif, einlef, eilif, eilef, eilf, mnd. el(le)ven, elf, mnl. elf, ellef, nl. elf, aengl. endleofon, -lufon, ellefne, engl. eleven, anord. ellifu, schwed. elva, got. ainlif beruht auf einer Zusammensetzung aus dem unter ↗ein (s. d.) behandelten Numerale und einem Element germ. *-lif, *-liƀ- (neben wohl sekundär ablautendem *-luf, *-luƀ-), das auch in ↗zwölf (s. d.) wiederkehrt und unterschiedlich erklärt wird. Man kann Verwandtschaft mit nhd.bleiben (s. d.), got. laiba, ahd. leiba ‘Überbleibsel, Rest’ (um 800), anord. lifa ‘übrig sein’, lifna ‘übrigbleiben’ (zu ie. *leip- ‘kleben’) annehmen. Germ. *ain(a)lif- ist die Zahl, bei der nach dem Zählen bis zehn eins übrigbleibt. In der Bildungsweise vergleichbar ist lit. vienúolika ‘elf’, zu víenas ‘eins’ (vgl. dvý-, trýlika ‘zwölf, dreizehn’ usw.), dessen zweites Element ie. *-liku̯- zur Wurzel ie. *leiku̯- ‘lassen, zurück-, übriglassen’ (s. ↗leihen) gehört. Sommer Zum Zahlwort 62 f. stellt zwischen dem Germ. und Lit. einen unmittelbaren etymologischen Zusammenhang her. Er geht auch für das Germ. von ie. *liku̯- aus und nimmt an, daß in der germ. Grundform von ↗zwölf (s. d.) der Guttural (Labiovelar) des zweiten Wortelements dem Labial des Wortanfangs angeglichen und das so entstandene germ. *-lif, *-liƀ- dann auf die vorangehende Zahl elf übertragen worden sei. elfter Num. Ord. ahd. einlifto (9. Jh.), mhd. einlift, einleft, eilft, asächs. ellifto, mnd. ellevede, el(le)fte. Elf1 f. ‘aus elf Spielern bestehende Mannschaft’; Elfmeter m. ‘vom Elfmeterpunkt ausgeführter Strafstoß beim Fußball’, verkürzt aus Elfmeterball (beide Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Elfmeter · ↗Strafstoß  ●  ↗Elfer  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Foul Freistoß Handspiel Nachspielzeit Platzverweis Tormann Torwart ahnden entscheidend fragwürdig fällig gehalten geschenkt geschossen herausholen parieren pariert pfeifen schießen schinden umstritten unberechtigt verballern vergeben verschießen verschossen verschulden verwandeln verwandelt zweifelhaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Elfmeter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende hätte es für uns noch einen Elfmeter geben müssen.
Bild, 05.10.2002
So ein verschossener Elfmeter von Union bleibt gar nicht haften?
Der Tagesspiegel, 28.07.2000
Natürlich konnte ich durch meine Reklamation den Elfmeter nicht verhindern.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 113
Der Elfmeter wird von der gekennzeichneten Marke aus ausgeführt, die elf Meter von der Tormitte entfernt ist.
o. A. [H. S.]: Elfmeter. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Bei Verhinderung einer klaren Torchance durch Foulspiel oder absichtliche Abwehr im Wurfkreis erfolgt ein Siebenmeter-Strafwurf, entsprechend dem Elfmeter im Fußball.
o. A. [ee]: Hallenhandball. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Zitationshilfe
„Elfmeter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elfmeter>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
elfmal
elfjährig
elfisch
Elfin
elffach
Elfmeterkiller
Elfmeterpfiff
Elfmeterpunkt
elfmeterreif
Elfmeterschießen