Elimination, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEli-mi-na-ti-on (computergeneriert)
Grundformeliminieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

eliminieren · Elimination · Eliminierung
eliminieren Vb. ‘beseitigen, ausscheiden, ausschalten, ausmerzen’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. mfrz. frz. éliminer, das lat. ēlīmināre ‘über die Schwelle setzen, aus dem Hause treiben, entfernen’ folgt, einer präfigierten Ableitung von lat. līmen ‘(Tür)schwelle’. Dazu Elimination f. (frz. élimination) und Eliminierung f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausschluss · ↗Beseitigung · Elimination · ↗Eliminierung · ↗Erledigung
Unterbegriffe
  • Eradikation · Keimeliminierung

Verwendungsbeispiele für ›Elimination‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ende 1999 wurde ein nationales Programm zur Elimination der Masern gestartet.
Die Zeit, 19.10.2007, Nr. 42
Das ist etwas anderes als eine seit jeher auf "Elimination" der Juden gerichtete Überzeugung.
Die Zeit, 14.06.1996, Nr. 25
Die Elimination von Poliomyelitis und Masern rückt in greifbare Nähe.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.1997
Dabei waren die Gründe für die Abkehr vom so genannten Double Elimination System durchaus nachvollziehbar.
Die Welt, 16.10.2003
Hier erwies sich nun schließlich als einziges Mittel einer solchen Elimination die Untersuchung der Erscheinungen an dem noch dem lebenden Organismus angehörenden Muskel und Nerven.
Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 1798
Zitationshilfe
„Elimination“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Elimination>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
elidieren
Elhorn
elftens
Elftel
elfte
eliminieren
Eliminierung
elisabethanisch
Elisenlebkuchen
Elision