Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ellbogengesellschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ellbogengesellschaft · Nominativ Plural: Ellbogengesellschaften
Nebenform Ellenbogengesellschaft · Substantiv · Genitiv Singular: Ellenbogengesellschaft · Nominativ Plural: Ellenbogengesellschaften
Worttrennung Ell-bo-gen-ge-sell-schaft · El-len-bo-gen-ge-sell-schaft
Wortzerlegung Ellbogen Gesellschaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend Gesellschaft, die dadurch charakterisiert ist, dass sich der Einzelne rücksichtslos durchzusetzen, die anderen beiseite zu drängen sucht

Thesaurus

Synonymgruppe
Ego-Gesellschaft · Ellenbogengesellschaft  ●  Ellbogengesellschaft  Hauptform · Haifischbecken  fig.

Verwendungsbeispiele für ›Ellbogengesellschaft‹, ›Ellenbogengesellschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für das Überleben in der Ellbogengesellschaft stählen wir uns ohnehin am besten allein im Fitneßstudio. [Illies, Florian: Generation Golf, Berlin: Argon 2000, S. 182]
Er meditiert über die "Ellbogengesellschaft", die "dem harmoniebedürftigen Ostdeutschen zuwider" ist. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2000]
Mit den neu gewonnenen Erfahrungen könnte er sich leicht seinen Weg durch den Dschungel der Ellbogengesellschaft bahnen! [Süddeutsche Zeitung, 29.07.2000]
Über zwei Drittel der Bevölkerung sind überzeugt, in einer "Ellbogengesellschaft" zu leben. [Die Welt, 03.04.2006]
Der sozialdemokratische Vorbehalt gegen die angeblich von den Liberalen intendierte „Wolfsgesellschaft“ und „Ellbogengesellschaft“ klang damals auch aus der Union. [Die Zeit, 24.06.1983, Nr. 26]
Zitationshilfe
„Ellbogengesellschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ellbogengesellschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ellbogengelenk
Ellbogenfreiheit
Ellbogen
Elixier
Elitismus
Ellbogengewalt
Ellbogenmensch
Ellbogenparade
Ellbogenpolitik
Ellbogenrecht