Eloge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Eloge · Nominativ Plural: Elogen
Aussprache 
Herkunft aus gleichbedeutend élogefrz < elegé͞iongriech (ἐλεγεῖον) ‘(Aus)spruch, Inschrift, Anzeige’, vgl. eulogíagriech (εὐλογία) ‘Lobspruch’
eWDG

Bedeutung

Lobeserhebung, Kompliment
Beispiele:
jmdm. eine Eloge, Elogen machen
Elogen abwehren
die Damen machten sich gegenseitig Elogen
eine aufrichtige Eloge
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Eloge f. (älter auch n.) ‘Lobrede’, Übernahme von gleichbed. frz. éloge m., dieses aus lat. elogium, griech. elegeion (ἐλεγεῖον) n. ‘(Aus)spruch, Inschrift, Anzeige’, doch dabei inhaltlich angeglichen an vlat. eulogium n., griech. eulogía (εὐλογία) f. ‘Lobspruch’; vgl. griech. eu- (εὐ-) ‘gut-, wohl-’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Lobeshymne (oft fig. und iron.) · Lobpreisung · Lobrede · Lobschrift · Preisung · Würdigung  ●  Aretalogie  fachspr., griechisch, literaturwissenschaftlich · Aretologie  fachspr., griechisch, literaturwissenschaftlich · Eloge  geh., franz. · Elogium  fachspr., lat. · Hymne (auf)  geh., fig. · Laudatio  geh., lat. · Weihrauch (oft iron.)  geh., fig.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Eloge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Eloge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Eloge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die Elogen, die dann fällig wären, möchte man vielleicht lieber doch nicht lesen.
Die Zeit, 04.05.2006, Nr. 19
Von zwillingshafter Ähnlichkeit sind die beiden jungen Dichter nicht nur in der "kindischen" Freude über solche Elogen.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.2003
Die Politiker aller Generationen ergehen sich dort Tag und Nacht in Elogen auf den menschlich so anständigen Mann, auf den eleganten, charmanten, visionären Politiker;
Die Welt, 10.06.2004
Nicht nur in der heimischen Presse, sondern auch im Ausland wurden mir fast beschämende Elogen gewidmet.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 87
Vor allem »Urbanität« wird förmlich herbeigebetet, nachdem ihrem vermeintlichen Verlust lange Elogen gewidmet werden.
konkret, 1996
Zitationshilfe
„Eloge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Eloge>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Elodea
Eloah
Elmsfeuer
Elmo
Elliptizität
Elogium
Elongation
eloquent
Eloquenz
Eloxal