Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Emailglas, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Emailglases · Nominativ Plural: Emailgläser
Worttrennung Email-glas
Wortzerlegung Email1 Glas1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Glas mit eingebrannten Emailfarben

Verwendungsbeispiele für ›Emailglas‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So kann das frühe Emailglas mit einem Reichsadlerhumpen von 1646 aufwarten, für den ein Einsatz von 8800 Euro erwartet wird. [Süddeutsche Zeitung, 16.06.2003]
Im Orient trat der G. später mehr und mehr hinter der Emailmalerei (Emailglas) zurück. [o. A.: Lexikon der Kunst – G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2041]
Beim Emailglas konkurrieren fränkische, sächsische, venezianische Stücke um die Gunst der Käufer. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1997]
So können die frühen Emailgläser mit sächsischen Wappen nicht eindeutig auch als sächsische Arbeiten bezeichnet werden, da sie ebensogut in Böhmen hergestellt sein können. [Schade, Günter: Deutsches Glas, Leipzig: Koehler & Amelang 1968, S. 47]
Und bei Gertrud Rudigier aus München erwarb ein Sammler ein Nürnberger Emailglas für 90 000 Mark. [Die Welt, 19.04.1999]
Zitationshilfe
„Emailglas“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Emailglas>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Emailfarbe
Emaildraht
Emailarbeit
Email
Eläoplast
Emaillack
Emaille
Emailleeimer
Emaillefarbe
Emaillegeschirr