Emailleschild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEmail-le-schild
WortzerlegungEmailleSchild1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Name stand auf einem Emailleschild

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufschrift weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Emailleschild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Emailleschilder mit der altertümlichen Schrift waren im Schummerlicht kaum lesbar.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 78
Ich las auf dem weißen, ovalen Emailleschild den Namen „Karl Brand“.
Die Zeit, 26.08.1948, Nr. 35
Doch ab heute ist das Emailleschild an der Ecke Hermann-Behn-Weg ein amtlicher Vorgang.
Bild, 09.12.2004
Ein weißes Emailleschild war mit Schrauben auf der Rinde befestigt.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 95
Die urige Gaststube ist mit schweren Holzmöbeln, dunklen Kronleuchtern, alten Emailleschildern und Tonkrügen noch so eingerichtet wie vor 30 Jahren.
Der Tagesspiegel, 02.11.2003
Zitationshilfe
„Emailleschild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Emailleschild>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Emaillelack
Emailleknopf
Emaillekanne
Emaillegeschirr
Emaillefarbe
Emailleschüssel
Emailletopf
Emailleur
Emailleware
emaillieren