Empfängniszeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEmp-fäng-nis-zeit (computergeneriert)
WortzerlegungEmpfängnisZeit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zeitspanne, in der die Empfängnis eines Kindes stattgefunden haben muss

Typische Verbindungen
computergeneriert

beiwohnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Empfängniszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die im Gesetz festgelegte Empfängniszeit entspricht den medizinischen Erkenntnissen und Erfahrungen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 257
Er muss dann eidesstattlich versichern, dass er der Frau während der Empfängniszeit beigewohnt hat.
Die Zeit, 20.01.2005, Nr. 04
Als Vater kann festgestellt werden, wer mit der Mutter innerhalb der Empfängniszeit geschlechtlich verkehrt hat.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Zu den Rätseln der bisherigen Hauser Forschung gehöre es, daß sich bisher niemand um die Stationierung während Kaspars Empfängniszeit Mitte 1811 gekümmert habe.
Die Zeit, 03.03.1989, Nr. 10
Zitationshilfe
„Empfängniszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Empfängniszeit>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Empfängnisverhütungsmittel
Empfängnisverhütung
empfängnisverhütend
Empfängnisoptimum
empfängnisfähig
Empfangsabend
Empfangsanlage
Empfangsantenne
empfangsberechtigt
Empfangsberechtigte