Empfangsraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungEmp-fangs-raum
WortzerlegungEmpfangRaum
eWDG, 1967

Bedeutung

Raum, wo Gäste empfangen werden
Beispiele:
Dort läßt er im Empfangsraum die Wände mit goldenem Damast bespannen [St. ZweigBalzac494]
mein Arbeitszimmer, kombiniert mit einem Empfangsraum [KlepperSchatten15]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitszimmer Bad Bibliothek Büro Erdgeschoß Eßzimmer Gast Küche Salon Schlafzimmer Sessel betreten hell offiziell repräsentativ

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Empfangsraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besichtigt werden können die sechs Zimmer unmittelbar neben den Empfangsräumen im ersten Stock.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2001
Sie legen beim Betreten des Empfangsraumes weder Hut noch Mantel ab.
Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 43
Nur noch Bushknöpfe häuften sich auf dem Tisch im Empfangsraum.
Die Welt, 11.11.2004
Du hast als Gastgeber natürlich vor deinen Gästen im Empfangsraum zu sein.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 145
Außerdem wurde neben dem Empfangsraum des Ministers eine Leibwache für ihn bereitgestellt.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 629
Zitationshilfe
„Empfangsraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Empfangsraum>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Empfangsqualität
Empfangskomitee
Empfangshalle
Empfangsgerät
Empfangsgebäude
Empfangssaal
Empfangssalon
Empfangsschalter
Empfangsschein
Empfangsstaat