Empfindungsfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEmp-fin-dungs-fä-hig-keit
Wortzerlegungempfindungsfähig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Fähigkeit, tiefere Empfindungen zu haben

Verwendungsbeispiele für ›Empfindungsfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der australische Philosoph Peter Singer fordert "Menschenrechte" für höhere Säugetiere ein und begründet dies mit ihrer Empfindungsfähigkeit und geistigen Leistungen.
Die Welt, 29.12.2003
Weil Lukas nach dem Unfall bewußtlos und darum ohne "Empfindungsfähigkeit" gewesen sei, urteilte das Landgericht Itzehoe.
Bild, 16.03.1999
Indem er seine Ausdrucksfähigkeit entwickelt habe, habe er auch seine Empfindungsfähigkeit vertieft, was ihm nun schier unmöglich mache, sich noch auszudrücken.
Die Zeit, 17.09.2007, Nr. 38
Es geht um die allmähliche Wiedergewinnung der Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit des Mannes.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 137
Seine Wahrnehmungs- und Empfindungsfähigkeit ist verloren, seine Persönlichkeit entwickelt sich nicht.
Bild, 05.03.1998
Zitationshilfe
„Empfindungsfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Empfindungsf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
empfindungsfähig
Empfindung
Empfindsamkeit
empfindsam
Empfindlichkeit
Empfindungskraft
Empfindungslaut
Empfindungsleben
empfindungslos
Empfindungslosigkeit