Ende der Fahnenstange

Grammatik Mehrwortausdruck, meist mit bestimmtem Artikel · wird nur im Singular verwendet
Bestandteile EndeFahnenstange
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich Punkt in einem Entwicklungsprozess, an dem kein weiterer Fortschritt mehr möglich ist oder möglich scheint
Synonym zu Ende Gelände
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: das Ende der Fahnenstange erreichen
in Präpositionalgruppe/-objekt: am Ende der Fahnenstange ankommen, angelangt (sein)
Beispiele:
GM (= General Motors) hat sich nach schwerer Krise in den USA wieder erholt, nicht aber in Europa. Der Kahlschlag bei Ford in Deutschland könnte jedoch nur der Anfang sein. »Das ist nicht das Ende der Fahnenstange«, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen. […] [Die Welt, 16.03.2019]
[…] Es ist gerade gut 3 Jahre her, dass der Linienverkehr für Fernbusse liberalisiert wurde. Die Zahl der Fahrgäste, so eine aktuelle Analyse der Deutschen Bank, ist seitdem von weniger als 3 Millionen auf über 20 Millionen gestiegen. Und das ist noch längst nicht das Ende der Fahnenstange für die Fernbusse. [Wirtschaft – Blog der Republik:, 07.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Sie rauchte fast ihr ganzes Leben lang und starb 1997 mit 122 Jahren. Doch wie geht es mit der Menschheit weiter? Vijg, Dong und Milholland sind überzeugt: Das biologisch vorbestimmte Ende der Fahnenstange ist in Sicht. Das natürliche Limit beziffern die drei Forscher mit 125 Jahren. Dass jemals ein Mensch älter werde, sei höchst unwahrscheinlich. [Die Zeit, 13.10.2016, Nr. 43]
Jede Kostensteigerung [im Rahmen des Bahnprojekts Stuttgart 21] wurde von unabhängigen Gutachtern vorhergesagt, aber von Seiten der Projektträger abgestritten und lächerlich gemacht […]. Jede einzelne mussten die Verantwortlichen später einräumen, und ein Ende der Fahnenstange ist noch nicht abzusehen. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2013]
Konsumforscher sehen nach einer mehrjährigen Boomphase das Ende der Fahnenstange bei der Kauflust der Deutschen erreicht. Man sei bei der Anschaffungsneigung der Verbraucher bereits auf einem sehr hohen Niveau. Da gebe es vielleicht noch ein bisschen Luft nach oben, aber große Sprünge seien da nicht mehr drin. [Die Zeit, 28.08.2013 (online)]
»Man muß sich diese Relation vor Augen führen, um zu begreifen, daß wir hier [mit der staatlichen Subventionierung der Kohleförderung] eine Mordsleistung vollbringen, daß wir hier aber auch am Ende der Fahnenstange angekommen sind«, fand Bonns neuer Wirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff: »Sehr viel höher und sehr viel weiter kann das wohl nicht mehr gehen.« [Der Spiegel, 27.02.1978, Nr. 9]

Thesaurus

Synonymgruppe
Extremum · ↗Hochpunkt · ↗Höchststufe · ↗Höchstwert · ↗Maximalwert · ↗Maximum · ↗Spitze · ↗Spitzenwert  ●  (das) Ende der Fahnenstange  ugs., fig.
Assoziationen
  • am Anschlag · am Limit · an der Auslastungsgrenze · an der Belastungsgrenze · an der Kapazitätsgrenze
  • (noch) weiter geht's nicht  ●  (das) Ende der Fahnenstange  fig.
Synonymgruppe
(noch) weiter geht's nicht  ●  (das) Ende der Fahnenstange  fig.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Ende der Fahnenstange“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ende%20der%20Fahnenstange>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ende
Enddreißiger
Enddarm
Endbuchstabe
Endbetrag
Ende Gelände
Ende im Gelände
Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Endecasillabo
Endecha