Endprodukt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungEnd-pro-dukt (computergeneriert)
WortzerlegungEndeProdukt
eWDG, 1967

Bedeutung

das am Ende eines Prozesses stehende Produkt
Beispiele:
das Endprodukt eines chemischen Vorganges, von Verbrennungsvorgängen
die Endprodukte der Kohlenindustrie
etw. entsteht als Endprodukt
ein gewaltiges Arsenal sogenannten Materials, von den Rohstoffen über die Zwischenstadien der Fertigung bis zu den Endprodukten [KornSprache139]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Ziel es ist, im Auftrag internationaler Kunden Endprodukte herzustellen.
Die Welt, 18.03.1999
Und in diesem Prozeß erst formt sich das Wirklichkeit spiegelnde Endprodukt.
konkret, 1985
In diesen Fällen entsteht als Endprodukt also nicht Wasser, sondern eine andere, noch verhältnismäßig energiereiche organische Verbindung.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 276
Dabei sind die Preise für Rundholz weit stärker angestiegen als die für Endprodukte (Tabelle 15).
Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 52
Da die Umwandlung gebundenen Stickstoffs in das erwünschte Endprodukt zweifellos die leichtere Aufgabe war, so wendete ich mich dieser zu.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Endprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Endprodukt>, abgerufen am 22.08.2018.

Weitere Informationen …