Energiepolitik

Worttrennung Ener-gie-po-li-tik
Wortzerlegung EnergiePolitik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Maßnahmen o. Ä. auf dem Gebiet der Energieversorgung

Typische Verbindungen zu ›Energiepolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Energiepolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Energiepolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei sei es allerdings ausschließlich um Fragen der Energiepolitik gegangen.
Der Tagesspiegel, 11.01.2002
Mit rationaler Energiepolitik hat das alles nichts mehr zu tun.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.1997
Am Sonntagabend in der Tagesschau war von dieser Demonstration gegen die französische Energiepolitik berichtet worden.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 64
Den Schwerpunkt der Energiepolitik kann daher nicht mehr die Ausweitung des Angebots, sondern die Drosselung der Energienachfrage bilden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - E. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21780
Die Besteuerung des Heizöls wurde vom Gesetzgeber ausschließlich als wirtschaftspolitisches Instrument der Energiepolitik mit dem Ziel eingeführt, den Strukturwandel im deutschen Steinkohlebergbau zu erleichtern.
o. A. [hen.]: Mineralölsteuer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Zitationshilfe
„Energiepolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Energiepolitik>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Energienutzung
Energieniveau
Energiemix
Energieministerin
Energieminister
energiepolitisch
Energiepotential
Energiepotenzial
Energiepreis
Energieproblem