Energiezufuhr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEner-gie-zu-fuhr
WortzerlegungEnergieZufuhr
eWDG, 1967

Bedeutung

Physik, Technik

Typische Verbindungen
computergeneriert

abschneiden auskommen drosseln ständig täglich äußer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Energiezufuhr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Perpetuum mobile kreist lautlos, ohne jede Energiezufuhr und macht uns alle arbeitslos.
Der Tagesspiegel, 18.01.2001
Ohne Energiezufuhr kann man das PWC praktisch nicht mehr lenken.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.1998
Ein Perpetuum mobile, also eine Arbeitsmaschine ohne Energiezufuhr, ist unmöglich.
Die Zeit, 01.03.1993, Nr. 09
Auch bei den singenden Flammen scheint die Energiezufuhr in einer Veränderung der elastischen Energie zu bestehen.
Barkhausen, Heinrich: Das Problem der Schwingungserzeugung mit besonderer Berücksichtigung schneller elektrischer Schwingungen, Leipzig: Hirzel 1907, S. 96
Bestimmte Bakterienarten brauchen Lichteinwirkungen als Energiezufuhr zur Aufrechterhaltung ihres Stoffwechsels.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 132
Zitationshilfe
„Energiezufuhr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Energiezufuhr>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Energiewirtschaftsgesetz
energiewirtschaftlich
Energiewirtschaft
Energiewert
Energiewerk
energisch
energochemisch
Energy-Drink
Energydrink
enervieren